Fabienne Suter – das Warten geht weiter

Fabienne Suter – das Warten geht weiter
13.01.2016 17:05:32 | skionline.ch, Peter Gerber
peg/pd. Vor neun Tagen hat sich Fabienne Suter im Riesenslalomtraining einen Muskelfaserriss oberhalb der Kniescheibe zugezogen. Noch ist an Renneinsätze für 31-jährige Schwyzerin nicht zu denken.

Renneinsätze sind für Fabienne Suter derzeit kein Thema. Nach ihrem erlittenen Muskelfaserriss müsse sich die Schwyzerin weiter auf die Rehabilitation des linken Knies und die Erhaltung ihrer physischen Form konzentrieren, teilt Swiss Ski in einem Communiqué mit. Die Abfahrtsspezialistin trainiert zu Hause vorwiegend den Rumpfbereich und muss anderweitig etwas behutsam vorgehen:„ Es fällt mir schwer, das tägliche Training in den Beinen nicht zu forcieren. Ich will mich vorbereiten und stark und kräftig ins Starthaus zurückkehren“. Zeigt sie sich zu ungeduldig, dann wird sie sofort mit Schmerzen bestraft.

Momentan sei es noch immer schwer abzuschätzen, wann Suter wieder voll belasten und Weltcupeinsätze bestreiten könne, schreibt der Verband. „Ich kann den Heilungsfortschritt deutlich erkennen“, sagt sie, jedoch sei das Wohlbefinden auch immer etwas abhängig von der Tagesform. Die Aussage von Teamarzt Walter O. Frey bleibt also weiter bestehen:“ Bei dieser Art der Muskel-Sehnenverletzung ist es schwer, die Genesungszeit abzuschätzen“ und Suter muss weiter pausieren.
Foto: Agence Zoom