Shiffrins "Superserie" geht in Bad Kleinkirchheim zu Ende

Shiffrins
12.01.2018 15:26:55 | skionline.ch, Elina Kalela
APA - Mit den Speed-Rennen in Bad Kleinkirchheim geht eine Serie auf jeden Fall zu Ende. Mikaela Shiffrin hat von den neun Weltcup-Rennen seit dem Super-G-Sieg von Anna Veith vergangenen Dezember acht gewonnen und war einmal (RS Lienz) Dritte. Auf Bad Kleinkirchheim verzichtet die Amerikanerin, die sogar in der Abfahrtswertung führt, aber.

Die 22-jährige Super-Technikerin (30 Slalomsiege) legt eine kurze (Trainings-)Pause ein, ehe sie kommende Woche in Cortina d'Ampezzo wieder angreift. Dabei könnte Shiffrin rechnerisch sogar zumindest acht Rennen überhaupt auslassen, ohne ihre Weltcup-Gesamtführung zu gefährden. Unfassbare 821 Punkte Vorsprung hat sie nach 19 Rennen vor allem dank ihrer bereits zehn Saisonsiege.

Mit insgesamt 41 Weltcupsiegen ist Rekordjägerin Shiffrin auch ihrer um elf Jahre älteren Landsfrau Lindsey Vonn auf den Fersen. "Wahnsinn, sie hat gerade eine Superserie", fühlt sich Vonn, die bei 78 Siegen hält und Ingemar Stenmarks Bestmarke (86) jagt, an sich selbst erinnert.

"Verfolgt" fühle sie sich aber nicht. "Ich hoffe sogar, dass das bei Mika so weiter geht. Das ist super für die amerikanischen Zuschauer und hilft dem Sport", sagte die 32-jährige Vonn und gab sich gelassen. "Es wird immer eine Junge geben, die nachkommt. Ich muss auf meine eigenen Rekorde schauen."

Foto: Agence Zoom