Ronja Mayr – ein Sturz, drei schwere Verletzungen

Ronja Mayr – ein Sturz, drei schwere Verletzungen
01.10.2016 14:59:03 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Harter Schlag für die Deutsche Ronja Mayr. Die 21-Jährige hat sich im Trainingslager in Chile schwere Bein- und Knieverletzungen zugezogen. Die Saison ist vorbei, ehe sie überhaupt hat beginnen können.

Ein Sturz – drei schwere Verletzungen. Ronja Mayr hat sich bei einem Zwischenfall im Abfahrtstraining in Chile den rechten Oberschenkel gebrochen und in beiden Knien die Kreuzbänder gerissen. "Ich kam in einer Kompression zu Sturz. Dabei hat sich mein rechter Ski verkantet." Weil die Bindung nicht aufgegangen sei habe es ihr das rechte Bein einmal komplett verdreht, sagt die junge Rennfahrerin gegenüber skiweltcup.tv. Der Oberschenkelbruch ist in Chile bereits operiert worden und bei Nachuntersuchungen hat sich herausgestellt, dass auch die Kreuzbänder in beiden Knien gerissen sind.

Ronja Mayr lag zehn Tage in der Klinik in Chile und trat danach die Rückreise mit gemeinsam mit dem deutschen Team an. "Die Kreuzbänder müssen erst noch operiert werden. Ein genauer Zeitpunkt steht noch nicht fest. Auch ob beide Knie auf einmal operiert werden, müssen wir noch abklären", so die Athletin des Skiclub Garmisch, die in den letzten Jahren immer wieder mit Verletzungen (zwei Kreuzbandrisse, zwei Gehirnerschütterungen) zu kämpfen hatte. Sie werde nun ihre gesamte Energie aufwenden, um wieder gesund zu werden. "Ich will auf jeden Fall noch einmal angreifen", gibt sich die B-Kader-Athletin kämpferisch.
Foto: Deutscher Skiverband
Quelle: skiweltcup.tv