Adrien Duvillard im Alter von 82 Jahren gestorben

Adrien Duvillard im Alter von 82 Jahren gestorben
16.02.2017 12:16:32 | skionline.ch, Peter Gerber
pd. Der ehemalige Skirennfahrer Adrien Duvillard sen. ist am 14. Februar im Alter von 82 Jahren in seiner Heimat Megeve (Frankreich) verstorben.

Adrien Duvillard gehörte zu den ganz Grossen im Skisport der 1950er/1960er-Jahre. 1960 gewann er unter anderem die Hahnenkamm-Abfahrt und den Hahnenkamm-Slalom und war damit der Sieger der Hahnenkamm-Kombination.  Das „Austria-Ski“ Magazin schrieb damals: „Duvillard verfügte über einen guten Ski. Er war der Erste, der mit einem Metallski anstelle des herkömmlichen Holzskis siegte…“.  Der Slalom sei besonders „knifflig“, „zerschnitten“, „machiavellistisch“ ausgesteckt gewesen, hiess es in den damaligen Presseberichten. Aber diese schwierigen Bedingungen waren für Adrien Duvillard eine  Herausforderung und er habe bereits beim ersten Durchgang eine exzellente Zeit hinlegen können und im zweiten Durchgang dann Bestzeit gefahren.

Bereits 1952 belegte Duvillard bei den legendären 3-Tre-Rennen einen zweiten und dritten Platz in den beiden Riesenslaloms und 1955 belegte er bei der Abfahrt auf der Streif den dritten Platz. 1956 bei den Olympischen Winterspielen in Cortina d’Ampezzo sorgte er als „Neuling“ mit dem vierten Platz im Riesenslalom für Furore, gleichzeitig war es die beste Platzierung für die französische Mannschaft. Bei den Weltmeisterschaften in Bad Gastein 1958 erreichte er in der Abfahrt den fünften Platz. Im selben Jahr gewann er den Slalom beim 3-Tre-Rennen. Bei den heimischen Weltmeisterschaften im Jahr 1962 in Chamonix erreichte er einen vierten Platz im Riesenslalom. Im selben Jahr trat er zurück und ging in die Vereinigten Staaten, um Profi-Rennen zu bestreiten.

Adrien heiratete die gebürtige Kitzbühelerin Evi Föger, die Tocher von Walter Föger, der ein großer Sportler und Sportwart des Kitzbüheler Ski Club war. Sohn Adrien Duvillard war ebenfalls ein erfolgreicher Skirennläufer, wie auch sein Bruder Henri Duvillard. Am 14. Februar sei Duvillard sen am Mont d’Arbois unterwegs gewesen. Nach einem Unwohlsein sei er erstversorgt und später ins Mont Blanc-Krankenhaus gebracht worden. Die Reanimationsversuche blieben indes erfolglos.

 
Quelle Kitzbüheler Ski Club
Foto: zvg / Kitzbüheler Ski Club