Marco Odermatt bekommt den Nachwuchs-Preis 2016

Marco Odermatt bekommt den Nachwuchs-Preis 2016
31.03.2017 21:56:42 | skionline.ch, Peter Gerber
peg/od. Marco Odermatt hat den Sporthilfe Nachwuchs-Preis 2016 gewonnen. Der Junioren-Weltmeister des Jahres 2016 setzt damit eine "Skifahrer-Tradition" fort.

Bereits zum 36. Mal hat die Stiftung Schweizer Sporthilfe den Nachwuchs-Preis für die Nachwuchsathletin, den Nachwuchsathleten und das Nachwuchsteam des Jahres vergeben. Für ihre Leistungen im Jahr 2016 wurden Tennisspielerin Rebeka Masarova und Skirennfahrer Marco Odermatt ausgezeichnet. Zum «Nachwuchsteam des Jahres» wurden die Madison-Junioren-Weltmeister Marc Hirschi und Reto Müller gekürt. Die Preise wurden am 31. März im Landgut Bocken im Beisein von rund 150 geladenen Gästen von den Olympiasiegern Dominique Gisin, Simon Niepmann und Lucas Tramèr übergeben. Die ebenfalls nominierte Aline Danioth hat es nicht ganz geschafft.

Der Zentralschweizer Marcel Odermatt erlebte innert einem Jahr einen steilen Aufstieg. An den Junioren-Weltmeisterschaften in Sotschi holte der 19-Jährige Gold im Riesenslalom und Bronze im Super-G. Im Oktober 2016 startete Odermatt in Sölden mit einem feinen 17. Platz in den Weltcup-Winter. Im Januar 2017 dann der Rückschlag: nach einem Ausfall im Europacup-Riesenslalom von Val d'Isère erlitt er einen Meniskusschaden, der operativ behoben werden musste. Die Saison war damit für Odermatt vorzeitig zu Ende.

Der Innerschweizer folgt als Gewinner des Nachwuchs-Preises auf Loïc Meillard, der den Preis im Vorjahr hatte gewinnen können, und reiht sich in eine lange Liste von Skirennfahrern ein, die seit 1981 als Nachwuchsathleten des Jahres ausgezeichnet wurden. Seit Beat Feuz im Jahr 2005 den Preis gewinnen konnte ist jedes Jahr ein Skirennfahrer oder eine Skirennfahrerin – 2007 mit Lara Gut und Beat Feuz gar beide (vgl. Bild links) – ausgezeichnet worden.




Neben dem Preisgeld von 12‘000 Franken für die Sieger in den Einzelkategorien und 15‘000 Franken für das Team erhalten die übrigen acht nominierten Einzelathletinnen und -athleten je 2000 Franken als Anerkennung für ihre Leistungen. Ausserdem dürfen die beiden Preisträger in den Einzelkategorien einen exklusiv für den Nachwuchs-Preis designten Sieger-Ring von Furrer-Jacot mit persönlicher Gravur im Wert von rund 7‘500 Franken entgegennehmen.

In den letzten Jahren waren die alpinen Skirennfahrerinnen und -rennfahrer in dieser Wahl sehr erfolgreich. Bis 1995 wurde entweder eine Sportlerin oder ein Sportler ausgezeichnet, ab 1996 sowohl als auch: 2016: Marco Odermatt. – 2015: Loïc Meillard – 2014: Corinne Suter – 2013: Nils Mani – 2012: Ralph Weber – 2011: Wendy Holdener – 2010: Reto Schmidiger – 2009: Denise Feierabend – 2008: Lara Gut – 2007: Lara Gut und Beat Feuz – 2006: Marianne Abderhalden – 2005: Beat Feuz – 2003: Tamara Wolf und Daniel Albrecht – 2001: Fränzi Aufdenblatten – 2000: Daniel Défago – 1996: Sylviane Berthod und Didier Défago – 1995: Marlies Oester – 1991: Célina Dättwyler – 1990: Kathrin Neuenschwander – 1987: Urs Lehmann und Thomas Wolf – 1986: William Besse – 1985: Heidi Zurbriggen – 1983: Michela Figini.
Fotos:  PPR / Kurt Schorrer