Tolle Stimmung am Swiss Snow Happening in Nendaz

Tolle Stimmung am Swiss Snow Happening in Nendaz
24.04.2017 08:59:24 | skionline.ch, Peter Gerber
pd. Die Walliser Destination Nendaz darf auf eine gelungene Schweizer Meisterschaft der Schneesportlehrer zurückblicken. Insgesamt 986 Schneesportlehrerinnen und Schneesportlehrer traten vom 19. bis 23. April in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an.

«Der diesjährige Event ist ein riesiger Erfolg», freute sich OK-Präsident Génika Hulliger. So gab es dank des unermüdlichen Einsatzes der vielen Freiwilligen keine grösseren Zwischenfälle oder Verspätungen bei den Wettkämpfen. Bis anhin war das Swiss Snow Happening eher eine «Deutschschweizer» Angelegenheit. Die École Suisse de Ski Nendaz ist die erste Westschweizer Skischule, die die Organisation dieser Grossveranstaltung von Swiss Snowsports übernahm. Für die Deutschschweizer war es keine Frage den  Weg in die Romandie auf sich zu nehmen: Sie machten über 86 Prozent aller Teilnehmer aus.

Auch die Romands lassen sich für den Event begeistern: Während sich letztes Jahr bloss 65 Teilnehmer anmeldeten, waren es dieses Jahr bereits 135. Und damit erhöhten sie ihre Medaillenzahl von 4 auf 13.

Neben der Einzelwertung in den Disziplinen wird in der Mannschaftswertung das beste Team gekürt. Der diesjährige Sieg ging an die Skischule Adelboden 1, dicht gefolgt von Gstaad und Rosswald 1. Das Highlight war das Formatinsfahren der achtköpfigen Teams, die eine Pflichtfigur und eine Kür zeigten. Bei den Frauen ging der Sieg an das Team Powderwomen Toggenhorn (Chäserugg und Wildhaus), während Saas Madrisa (Saas) die Mixed/Men-Kategorie gewann.

Die höchste Auszeichnung geht an die polysportivsten Schneesportlehrer, die mit drei Geräten (Ski, Telemark, Langlaufski oder Snowboard) an drei verschiedenen Wettkämpfen die besten Resultate erzielt haben. Den begehrten goldenen Helm erhielten dieses Jahr Amélie Reymond (Sion) und Renzo Valsecchi (Lenzerheide). Zudem sind die Beiden privilegiert, während einem Jahr freie Fahrt mit dem Jeep Renegade zu geniessen. Während Valsecchi aus der Lenzerheide den Titel zum 1. Mal gewann, kürte sich die Sittenerin Reymond bereits zum 4. Mal zur Schneesportkönigin. Die 11-fache Weltmeisterin im Telemark hat mit ihren 20 Siegen in 20 Weltcup-Rennen eine unvergessliche Saison hinter sich. „Ich schätze es auch an anderen Wettkämpfen, ausser Telemark, teilzunehmen und die Stimmung hier ist immer sehr cool.“

Hier finden Sie die Ranglisten
Text: Swiss Snowsports
Foto: Florian Bouvet Fournier