Steve Locher ist zurück im Trainer-Geschäft

Steve Locher ist zurück im Trainer-Geschäft
02.05.2017 10:04:03 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Seit dem 1. Mai ist Steve Locher (Bild) zurück im Trainer-Geschäft. Der 49 Jahre alte Walliser hilft mit, den Schweizer Nachwuchs an die Spitze heran zu führen.

Swiss Ski hat die Kadereinteilungen der nationalen Leistungszentren Mitte, Ost und West bekannt gegeben (siehe Namenslisten unten). Viele Fahrerinnen und Fahrer haben aus den Regionalverbänden den Sprung auf die nächste Stufe der sportlichen Laufbahn geschafft. Den prominentesten Zuzug kann das NLZ West in Brig vermelden – allerdings nicht auf dem Sektor der Fahrerinnen oder Fahrer, sondern im Trainer-Staff. Steve Locher hat mit dem 1. Mai seine Arbeit als Trainer in Brig aufgenommen.

Die Arbeit als Trainer der Schweizer Slalomfahrer um Daniel Yule, Luca Aerni und Justin Murisier musste Locher Ende April 2015 aufgeben (skionline.ch berichtete). Im vergangenen Dezember ist Locher als verantwortlicher Trainer des italienischen Technikertems vom italienischen Wintersportverband freigestellt worden. Mit NLZ-Chef Hugues Ansermoz, dem ehemaligen Cheftrainer der Schweizer Frauen, Trainer Steve Locher und der Zusammenarbeit mit Patrice Morisod (Zinal /Val d'Anniviers), dem ehemaligen Coach unter anderem von Didier Cuche und Didier Défago, steht den Nachwuchsfahrern in Brig viel Know-how zur Verfügung.

Locher wird die Verantwortung für eine der beiden Männer-Gruppen übernehmen. "Das ist eine super Lösung für das NLZ", sagt Ansermoz. "Steve Locher bringt grosse Erfahrung mit und weiss, wie man junge Fahrer bis an den Weltcup heran führt." Er habe bereits 2015 für Locher über ein Engagement im NLZ West diskutiert. Locher habe aber die Möglichkeit eines Engagements im Weltcup gesehen und diese dann auch wahrnehmen wollen, so Ansermoz. "Jetzt hat es geklappt und das ist eine riesige Motivation für unsere jungen Fahrer, dass sie mit einem so erfahrenen Trainer und ehemaligen Weltcup-Fahrer arbeiten können."

Die Kaderlisten der nationalen Leistungszentren (NLZ)
Frauen. NLZ Mitte:
Chiara Bissig (neu), Sue Fuchs (neu), Luana Gander*, Deborah Gerber, Vivianne Härri, Nathalie Hauswirth, Alissa Müller (neu), Livia Rossi (neu), Nora Schweizer (neu), Belinda Schwenter (neu), Thea Waldleben. – NLZ Ost: Lara Baumann (neu), Selina Egloff (neu), Bianca Flütsch (neu), Rea Guggisberg*, Aline Höppli (neu), Joelle Kuster (neu), Lea Sophia Mettler, Melanie Michel, Janine Schmitt, Lorina Zelger. – NLZ West: Corina Banz (neu), Perrine Boisset (neu), Sandra De Kalbermatten, Lisa Grognuz, Anne-Sophie Loretan (neu), Zara Maillard, Norina Mooser (neu), Amelie Pignat, Pauline Schindelholz. – Keinen NLZ-Status mehr haben: Diana Bühler, Celine Dietrich, Alina Odermatt, Simona Rava, Cécile Rohner, Laura von Gunten. – Rücktritte: Licia Andenmatten, Coralie Besencon, Sonja Lauber, Stefanie Pieren, Emilie Tschopp.

Männer. NLZ Mitte: Arne Ackermann, Gianluca Amstutz (neu), Yannick Bissig*, Dario Büschlen, Jan Bähler (neu), Matthias Grünwald, Mario Kamer (neu), Delio Kunz*, Florian Kunz (neu), Joel Lütolf, Reto Mächler (neu), Yanick Mani, Cedric Ochsner (neu), Elias Ott*, Adrian Tortajada, Patrick von Siebenthal (neu), Erik Wyler (neu). – NLZ Ost: Marc Boesch, Moreno Caplazi, Yanick Dobler, Kevin Genasci, Marco Giger, Nils Halter (neu), Fadri Janutin, Silvano Rogentin*, Livio Simonet, Nick Spörri, Federico Toscano (Neu), Marco Wolf, Jan Wolf (neu), Lukas Zippert (neu). – NLZ West: Callum Cant (neu),  Theo Carroz*, Loic Chable (neu), Sven Chanton (neu), Emric Corthay (neu), Rémi Cuche, Benoit Fumeaux, Sebastian In Albon*, Nils Lugon, Quentin Mesot, Alexis Monney (neu), Leo Monnier (neu), Christophe Torrent, Alain Zurbriggen (neu). – Keinen NLZ-Status mehr hat: Patrick Hegner. – Rücktritte: Axel Béguelin, Gabriel Gwerder.

*= Veerletztenstatus