Die "Nachwuchsathletin 2016" heisst Melanie Meillard

Die
12.05.2017 22:45:05 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Wieder hat sich eine Skirennfahrerin durchgesetzt. Im Olympischen Museum von Lausanne ist am 12. Mai Melanie Meillard als "Nachwuchsathletin der Romandie 2016" ausgezeichnet worden.

Mélanie Meillard hat sich gegen Jayet Maud (Segeln) und Reverdin Vladya (Springreiten) durchgesetzt und ist in Lausanne vor rund 170 Gästen an der 17. Soirée Romande als "Nachwuchsathletin der Romandie 2016" ausgezeichnet worden und hat damit die Nachfolge von der im Vorjahr geehrten Charlotte Chable angetreten. In der Männer-Kategorie hat sich Jonathan Suckow (Turmspringen) durchgesetzt. Der Preis beinhaltet eine finanzielle Unterstützung in der Höhe von 6000 Franken. Meillard, die im Wallis lebende Neuenburgerin, hat sich die Auszeichnung unter anderem mit dem Gewinn der Riesenslalom-Bronzemedaille bei den Junioren-WM 2016 in Sotschi verdient. Da Melanie Meillard auch 2016/17 mit ausgezeichneten Resultaten aufwarten konnte, ist die 18-Jährige in das Nationalmannschaftskader von Swiss Ski aufgestiegen (skionline.ch berichtete).





An der Soirée Romande ehrt die Sporthilfe jeweils die hoffnungsvollsten Nachwuchsathleten der Westschweiz. Die ausgezeichneten Sporttalente treten in die Fussstapfen von Persönlichkeiten wie Stanislas Wawrinka, Stéphane Lambiel, Daniel Yule oder Timea Bacsinszky – sie alle haben die Auszeichnung am Anfang ihrer Karriere erhalten. Im Vorjahr haben sich bei der Wahl Anthony Bonvin und Charlotte Chable durchsetzen können.

Ende März wurde Marco Odermatt mit dem nationalen Sporthilfe Nachwuchspreis ausgezeichnet (skionline.ch berichtete).