Kanadas Nationalteam setzt jetzt gleich auf zwei Read-Söhne

Kanadas Nationalteam setzt jetzt gleich auf zwei Read-Söhne
17.05.2017 17:36:57 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Kanadas Nationalteams für den Winter 2017/18 umfassen 27 Namen – darunter mit Erik (25 Jahre alt) und Jeffrey (19/Bild) gleich zwei Fahrer mit dem Nachnamen Read.

Der kanadische Skiverband (mit Alpin-Direktor Martin Rufener) hat seine Teams für den Olympia-Winter 2017/18 benannt. In den 27 Namen (15 Männer, 12 Frauen) umfassenden Teams fällt auf, dass erstmals zwei Söhne von Ken Read im Weltcup-Kader auftauchen. Erik Read, der 25 Jahre alte Techniker, hat sich im Weltcup etabliert und im vergangenen Winter mit vier Top-10-Platzierungen (2 Riesenslalom und je 1 in der Kombination und im Slalom) auf sich aufmerksam gemacht. Jetzt bekommt der NorAm-Cup-Sieger der Jahre 2012 und 2016 auf höchster Stufe familiären Zuwachs. Eriks 19 Jahre alter Bruder Jeffrey hat den Aufstieg aus dem Development-Team (Ausbildungsteam) in die Weltcup-Mannschaft geschafft.

Jeffrey ist bisher in FIS-Rennen und kontinentalen Wettbewerben wie NorAm-Cup und Europacup (7 Rennen) eingesetzt worden. Jeffrey bestritt im vergangenen März in Are seine zweiten Junioren-Weltmeisterschaften und verpasste dort in den Speed-Disziplinen und in der Kombi jeweils die Top-10 nur knapp. Bruder Erik war in St. Moritz nach Vail/Beaver Creek zum zweiten Mal Mitglied des kanadischen WM-Kaders. Den mittleren Sohn, den 23 Jahre alten Kevyn, wird wohl nicht im Weltcup auftauchen. Vater Ken teilte auf eine entsprechende Anfrage von skionline.ch mit, dass sich Kevyn, der wie der Schweizer Tanguy Nef Mitglied der Uni-Skiteam des Dartmouth College ist, auf sein Studium konzentrieren wolle.

Eine Besonderheit in den von Erik Gauy/Dustin Cook und Marie-Michèle Gagnon angeführten Teams: Morgan Megarry gehört mit dem "Special Invitee Status" auch dazu. Sein Status bedeutet, dass Megarry mit dem Nationalteam mittrainieren darf, die so entstehenden Kosten aber selber tragen muss.

Kanadas Teams für den Winter 2017/18
Männer. Weltcup.
Benjamin Thomsen, Broderick Thompson, Brodie Seger, Dustin Cook, Erik Guay, Erik Read, Jack Crawford, Jeffrey Read, Manuel Osborne-Paradis, Phil Brown, Trevor Philp. – Development-Team: Riley Seger, Sam Mulligan, Simon Fournier. – Special Invitee Status: Morgan Megarry.
Frauen. Weltcup: Ali Nullmeyer, Amelia Smart, Candace Crawford, Erin Mielzynski, Laurence St-Germain, Marie-Michèle Gagnon, Mikaela Tommy, Ronie Remme, Stefanie Fleckenstein, Valerie Grenier. - Development-Team: Marina Vilanova.
Foto: Agence Zoom