Fritz Züger tritt einen neuen Trainer-Job an

Fritz Züger tritt einen neuen Trainer-Job an
19.05.2017 14:09:30 | skionline.ch, Peter Gerber | 0 Kommentare
peg. Fritz Züger hat eine neue Aufgabe. Der 62-Jährige, der Ende Februar als Trainer des nationalen Leistungszentrums Ost freigestellt worden ist, trainiert im Bündnerland den Nachwuchs.

Ende Februar ist Fritz Züger als Frauen-Cheftrainer des NLZ Ost wegen gravierender Unstimmigkeiten mit seinen Vorgesetzen freigestellt worden. "Ich habe einen Fehler gemacht. Ich bin ein Gerechtigkeitsfanatiker und habe mit meiner Art überreagiert", sagte Züger damals gegenüber skionline.ch. Weil sein Trainer-Assistent Etienne Tobler – aus Zügers Warte ungerechtfertigt – per Ende Saison die Kündigung ausgesprochen bekam, ist Züger laut geworden. "Ich habe Telefonate mit meinen Vorgesetzten geführt und habe dort Grenzen überschritten."

Jetzt hat Züger, der in seiner langen Laufbahn unter anderem Trainer des starken Schweizer Riesenslalom-Teams um Michael von Grünigen, Urs Kälin, Paul Accola und Steve Locher war und auch mit Bode Miller zusammen gearbeitet hatte, eine neue Aufgabe. Der "Trainer aus Leidenschaft" wird Juniorentrainer im Schneesport Team Surselva (SST), wie er gegenüber skionline.ch einen Artikel aus der Zeitung "Blick" bestätigt. "Ich bin extrem Motiviert und freue mich auf die neue Aufgabe", sagt Züger im Gespräch mit skionline.ch. Er habe während seiner Arbeit im NLZ vieles gelernt und könne mit dem Altersunterschied zwischen ihm selber und seinen Athletinnen und Athleten gut umgehen, meint der Bündner. "Ich werde wohl dort meine Trainerkarriere beenden können, wo Carlo Janka seine als Fahrer lanciert hat." Und die jungen Fahrerinnen und Fahrer dürfen sich auf einen Trainer freuen, der den Skisport in- und auswendig kennt und der sowohl als Motivator wie auch als fachlicher Experte in Sachen Technik und Taktik einen enormen Wissensschatz mitbringt. Und vielleicht formt Züger in Obersaxen und Umgebung einen "zweiten Janka".
Foto: zvg

Kommentar hinzufügen

Sicherheitscode

Keine Kommentare vorhanden.