Kurze Trainingspause für die Kanadierin Roni Remme

Kurze Trainingspause für die Kanadierin Roni Remme
08.06.2017 18:36:56 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Die kanadische Allrounderin Roni Remme muss eine kurze Trainingspause einlegen. Nach einer Knie-Arthroskopie wird die 21-Jährige in rund zwei Wochen das Training wieder aufnehmen.

Ein Bild auf den sozialen Medien hat Fragen aufgeworfen. Roni Remme, Mitglied das kanadischen Weltcup-Teams für den Winter 2017/18, liegt im Spitalbett. Allerdings scheint die 21-Jährige bestens gelaunt. Auf die Nachfrage von skionline.ch gibt die Allrounderin Entwarnung. "Ich habe nur eine Arthroskopie im linken Knie machen müssen. Die Bänder sind okay. Ich etwa zwei Wochen werde ich wieder mit dem Training beginnen können."

Remme, die sämtliche Disziplinen fährt, ist auf dem Sprung in den Weltcup. Bisher hat die kanadische Abfahrsmeisterin des Jahres 2014 auf dieser Stufe noch keine Rennen bestritten. Laut Alpin-Direktor Martin Rufener ist die 21-Jährige im nächsten Winter primär für Starts in NorAm-Rennen vorgesehen, um die FIS-Punkte senken zu können. Ohne Chancen auf die ersten Rennen im Weltcup ist Remme aber nicht. "Wir werden gegen Ende Herbst Zeitläufe durchführen und die letzten Plätze für den Saisonauftakt in Sölden eventuell so ausfahren", sagt Rufener. Nicht zuletzt wegen diesen Aussichten wird Remme das Studium an der Universität von Utah (USA) unterbrechen und versuchen, den Durchbruch im Rennsport zu schaffen.

Bereits im vergangenen April gab es Bilder von Roni Remme im Spitalbett. Damals musste sich die Kanadierin an der rechten Schulter operieren lassen. "Ich habe den Eingriff seit etwa fünf Jahren immer aufgeschoben. Jetzt hoffe ich, dass das Gelenk stabil ist und ich es nicht mehr ausrenke", schrieb Remme damals.
Foto: Facebook Roni Remme