Eine neue Aufgabe für Will Brandenburg

Eine neue Aufgabe für Will Brandenburg
13.06.2017 07:04:59 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Der Ende Saison 2015/16 vom Rennsport zurückgetretene Will Brandenburg übernimmt im US-Skiverband eine neue Aufgabe in der Ausbildung des Nachwuchses.

Wie der US-Skiverband auf seiner Homepage mitteilt, übernimmt der ehemalige Slalom-Spezialist Will Brandenburg innerhalb der Verbandsstrukturen eine neue Aufgabe. Der 30 Jahre alte Brandenburg, der nach seinem Rücktritt Ende Winter 2015/16 als U16-Coach der Sun Valley Ski Education Foundation (SVSEF) ins Trainerbusiness eingestiegen ist, wird ab dem 1. August im Westen der USA als verantwortlicher Coach des Development-Teams in der Ausbildung künftiger US-Stars arbeiten.

Er sei in einer Zeit als Skirennfahrer gross geworden, als der Westen der USA als starke Region und die Fahrer und Coaches als gut funktionierende Einheit aufgetreten seien, sagt Brandenburg. "Deshalb und wegen der ausgezeichneten regionalen Programme und der guten Zusammenarbeit der Clubs habe ich meinen Traum überhaupt erst verfolgen können. Genau wie die Athleten müssen auch Clubs zusammenarbeiten und sich gegenseitig zu Höchstleistungen pushen." Er werde versuchen, diesen eingeschlagenen Weg im Westen der USA weiter zu gehen und sehe die neue Aufgabe als Chance, sich als Trainer weiter zu entwickeln und dank seiner Leidenschaft der Region Impulse geben zu können.

Sein bestes Weltcup-Resultat (insgesamt 53 Rennen) erzielte Brandenburg im Slalom von Kranjska Gora 2012 als er im von Andre Myhrer gewonnenen Rennen Sechster werden konnte. Als Mitglied des US-Skiteams nahm er bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver teil und bestritt dort die Super Kombination (10. Platz). Auch bei den Weltmeisterschaften von Garmisch-Partenkirchen (2011/Slalom), Schladming (2013/Slalom und Kombination) und Vail/Beaver Creek (2015/Slalom) war Brandenburg am Start, konnte jedoch keines seiner WM-Rennen beenden.
Quelle: usskiteam.com
Foto: Agence Zoom