Lara Gut – Fortschritte und "Presse-Pause"

Lara Gut – Fortschritte und
19.06.2017 17:11:43 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Lara Gut lächelt auf Fotos in den sozialen Medien. Wie es ihr nach dem Kreuzbandriss geht, weiss man nicht genau. Aufgrund der Bilder darf man annehmen, dass die Tessinerin im "Fahrplan" ist.

Über den Gesundheitszustand von Lara Gut gibt es derzeit kaum Informationen. Gut hatte sich am 10. Februar in der unmittelbaren Vorbereitung auf den WM-Kombinationsslalom von St. Moritz das vordere Kreuzband und einen Meniskus im linken Knie gerissen. Es folgten die Operation durch Dr. Siegrist in Genf, die Tage der Reha, Ferientage und die ersten Trainings. Aber weiterführende Infos gab es keine. Die Tessinerin selber will – das hat sie vor einigen Tagen mit einem charmanten Lächeln gegenüber skionline.ch erklärt – derzeit und bis September nicht mit den Pressevertretern sprechen. Die Quellen, wo sich die Fans und die skisportbegeisterten Menschen informieren können, sind also lediglich die Kanäle der sozialen Medien. Dort hat Lara Gut in den letzten Wochen Fotos gepostet, die sie unter anderem beim Formel-1-Klassiker n Monaco oder anlässlich des Moto-GP von Mugello bei Valentino Rossi oder Tom Lüthi zeigen.

Anlässlich des HEAD-Teamanlasses am Zürichsee zeigte sich Lara Gut am 9. Juni bestens gelaunt und körperlich nicht eingeschränkt. Hat dieser Eindruck den effektiven Tatsachen entsprochen? "Lara macht Fortschritte in dem Umfang und in jenem Tempo, wie man es nach einer solchen Verletzung erwarten kann", sagte Frauen-Cheftrainer Hans Flatscher auf Anfrage. Er stehe mit ihr regelmässig in Kontakt und werde, da die Tessinerin das Sommertraining in ihrem privaten Team absolviere, entsprechend informiert. Ob der Saisonauftakt mit dem Riesenslalom in Sölden am 28. Oktober für Lara Gut zum Thema werde, könne man heute noch nicht sagen, so Flatscher. "Sicher ist, dass Lara nur starten wird, wenn sie zu 100 Prozent fit und vorbereitet ist." Eine zu frühe Rückkehr könnte fatal sein, stehen doch im Februar die Olympischen Spiele in Korea an.

Im März sagte die Gesamtweltcupsiegern 2016 in einem Interview auf mobile2.lematin.ch, dass sie sich die nötige Zeit nehmen werde, um die Verletzung auszukurieren und stark zurück zu kommen. "Ich werde glücklich sein – und stark. Und ich werde dazu gelernt und mich entwickelt haben". Da darf man ja auf die "neue" Lara Gut gespannt sen.
Foto: Agence Zoom