Henrik Kristoffersen ist wieder Teil des norwegischen Teams

Henrik Kristoffersen ist wieder Teil des norwegischen Teams
03.07.2017 13:22:33 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Wie der norwegische Skiverband mitteilt, hat Henrik Kristoffersen die Athletenvereinbarung jetzt doch unterzeichnet und ist dadurch wieder Teil des norwegischen Teams. Der Sponsorenstreit zwischen dem sechsfachen Junioren-Weltmeister und dem Verband ist aber noch nicht endgültig beigelegt.

Nach dem Henrik Kristoffersen die Athletenvereinbarung mit dem norwegischen Verband unterzeichnet hat kehrt wieder etwas Ruhe ein. Allerdings ist diese Entwicklung eher als seriöser Waffenstillstand, denn als Friedensabkommen zu verstehen, denn die Ursache für die Auseinandersetzung – der Streit um einen individeullen Kopfsponsor (Red Bull) für Kristoffersen – wartet weiterhin auf eine Lösung. Nichts desto trotz: Kristoffersen kann sich jetzt in Ruhe auf den kommenden Weltcup- und Olympia-Winter vorbereiten und weiss, dass er für Norwegen an den Start gehen kann.

"Das ist eine gute Lösung für die norwegischen Skiport", wird Claus Ryste, Sportdirektor des norwegischen Verbandes, zitiert. "Wir haben aber noch einige Herausforderungen zu bewältigen und müssen daran arbeiten. Aber jetzt schauen wir nach vorne, fokussieren uns auf unsere Ziele und hoffen, ein starkes Nationalteam für die Saison 2017/18 zu haben", so Ryste. Über Details, ob und wie dem Wunsch nach individuellem Sponsor für Kristoffersen nachgekommen wird, ist nichts bekannt. Scher ist, dass Kristoffersen, wie bisher auch schon, Trinkflaschen mit dem Logo des Getränkeherstellers aus Österreich herzeigen

Dass zwischen den beiden Parteien nicht alles Friede, Freude Eierkuchen ist wird durch die Tatsache belegt, dass Kristoffersen im Juli, August und September weiterhin ein individuelles Vorbereitungsprogramm absolvieren wird und erst ab dem 1. Oktober wieder im Olympiazentrum und innerhalb der Struktur "Olympiatoppen" trainieren darf. Bis dahin hat Kristoffersen auch die Kosten des Trainings selbst zu tragen. "Es fühlt sich sehr gut an", sagt Kristoffersen zur veränderten Situation. "Ich kann jetzt meine ganze Energie auf das Wesentliche konzentrieren und kann versuchen, nächsten Winter Marcel Hirscher vom Thron zu stossen. Ich bin glücklich, dass ich ein Teil des Teams sein werde."
 
Quelle: www.skiforbundet.no
Foto: Agence Zoom