Willis Feasey startet mit einem Sieg in den Winter

Willis Feasey startet mit einem Sieg in den Winter
30.07.2017 12:14:28 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Mit den FIS-Riesenslaloms von Cardrona hat der Renn-Winter auch in Ozeanien begonnen. Willis Feasey (Bild) und Storm Klomhaus freuen sich über ihre Siege.

Nach den ersten Rennen in Südamerika (Chile) und Südafrika (Tiffindell) ist die Renn-Saison 2017/18 nun auch in Neuseeland eröffnet worden. Die beiden Riesenslaloms von Cardrona sind am 30. Juli von Willis Feasey (Neuseeland) und der Amerikanerin Storm Klomhaus gewonnen worden. Der 24 Jahre alte Feasey setzte sich dank zwei Laufbestzeiten deutlich vor dem Österreicher Magnus Walch und dem Australier Harry Laidlaw durch. "Mir sind zwei wirklich schnelle Läufe gelungen und ich freue mich riesig über die 9,00 FIS-Punkte – mein bisher bestes Karriere-Resultat," sagt der Neuseeländer auf Anfrage von skionline.ch. "Der Start in den Winter könnte wirklich nicht besser sein und ich werde natürlich versuchen, morgen dieses Ergebnis zu wiederholen."

Das mit Abstand beste Resultat in einem FIS-Rennen glückte dem Bündner Yannik Dobler. Der 20-Jährige büsste 2,69 Sekunden auf den Schnellsten des Tages ein und klassierte sich im 6. Rang."Es war eine solide Leistung. Cool, dass ich meine Trainingsleistungen habe umsetzen können", meinte Dobler der etwas bedauerte, dass Feaseys Vorsprung so gross ausgefallen ist.

Wie Feasey, der in Cardrona im August 2015 bereits hatte gewinnen können, kennt auch die Amerikanerin Storm Klomhaus das Gefühl hier auf dem Podest zu stehen bereits. Die 19-Jährige stand vor einem Jahr hier auf dem Treppchen, allerdings damals hinter der Neuseeländerin Piera Hudson und Stephanie Lebby (USA) als Dritte. Bei ihrem ersten Sieg ausserhalb der USA auf Stufe FIS konnte Klomhaus, die aktuelle US-Juniorenmeisterin im Slalom, die Deutsche Julia Mutschlechner und Alice Robinson aus Neuseeland auf die Plätze verweisen. Die mit dem jüngsten Sieg gewonnenen 17,93 FIS-Punkte bedeuten auch für die in der Vergangenheit zu oft ausgefallene Klomhaus die bisherige Karrere-Bestmarke.

Cardrona (Neuseeland). FIS-Riesenslalom, Männer: 1. Willis Feasey (Neuseeland) 1:54,80. 2. Magnus Walch (Ö) und Harry Laidlaw (Australien) 1,62 zurück. 4. Adam Barwood (Neuseeland) 2,13. 5. Fredrik Maurstad (No) 2,27. 6. Yannik Dobler (Sz) 2,69. – Ferner: 10. Andreas Zampa (Svk) 3,43. 11. Thomas Dorner (Ö) 3,51. 16. Don Carlo (D) 3,96. 22. Antonio Rosa (Ö) 4,79. 24. Richard Leitgeb (Ö) 5,13. 31. Matteo Piazza (Sz) 6,27. 32. Sandro Wiggenhaser (Sz) 6,76. 39. Robin Thürig (Sz) 9,45. – 82 Fahrer gestartet, 70 klassiert. – Frauen: 1. Storm Klomhaus (USA) 1,58:48. 2. Julia Mutschlechner (D) 0,98 zurück. 3. Alice Robinson (Neuseeland) 1,46. – Ferner: 19. Sara Grüner (Ö) 6,32. – 58 Fahrerinnen am Start, 55 klassiert.
Foto: Agence Zoom