Didier Plaschy ist neuer Sportdirektor bei "Ski Valais"

Didier Plaschy ist neuer Sportdirektor bei
31.07.2017 15:21:09 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Der Walliser Skiverband "Ski Valais" gibt sich neue Strukturen. Der ehemalige Weltcup-Fahrer Didier Plaschy (Bild) übernimmt das Amt des Sportdirektors.

Der Walliser Skiverband will, nicht zuletzt im Hinblick auf die Kandidaturen für die Ski-WM 2025 und die Olympischen Winterspiele 2026, wieder stärker werden. Aus diesem Grund verpasst sich "Ski Valais" frische Strukturen welche die Regionen stärken und Skiklubs, Eltern – aber auch Schulen und Sponsoren – besser einbeziehen sollen. Laut www.1815.ch ist Didier Plaschy, ehemaliger Slalom-Trainer des Swiss-Ski-C-Kaders, zum Sportdirektor gewählt worden. Der ehemalige Weltcup-Fahrer, der in seiner Karriere zwei Weltcup-Slaloms hatte gewinnen und um die Jahrtausendwende drei Schweizer Meistertitel hat feiern können, wird für die sportlichen Belange des Kantonalverbandes zuständig sein.

Plaschy arbeitet zudem weiter als Privattrainer des schweizerisch-spanischen Doppelbürgers Luca John in der Organisation der Zuger Firma Steffen-s1 die Ski alpin und Innovation als ihre Geschäftsfelder definiert hat. Diese Firma zeichnet künftig auch für die administrativen Belange von "Ski Valais" verantwortlich. "Mir ist wichtig, dass wir im Verband eine schlanke und flache Struktur haben. Die Gruppentrainer werden künftig mehr Verantwortung und Entscheidungskompetenz wahrnehmen", sagt Plaschy, der als Sportdirektor für die Bereiche Ski alpin, Langlauf/Biathlon und Freestyle (Ski und Snowboard) die Verantwortung trägt. Während des Sommers sollen die Absichten und neuen Strategien den Klubs präsentiert werden, damit diese bald umgesetzt werden können. Nach dem Rücktritt von Pirmin Zurbriggen fehlt dem Kantonalverband  noch immer ein Präsident. "Ski Valais" wird interimistisch durch die Vizepräsidenten Natacha Lathion, Serge Albertini und Richard Stucky geleitet.
Quelle: 1815.ch
Foto: Archiv Swiss Ski