Keine Rennen – Skifahrer weichen in die Krafträume aus

Keine Rennen – Skifahrer weichen in die Krafträume aus
09.08.2017 19:23:40 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Keine Rennen in Coronet Peak (Neuseeland), kein Rennen in Cerro Catedral (Argentinien/Bild)). Die Rennfahrerinnen und Rennfahrer mussten auf Schlechtwetterprogramm umstellen.

Sowohl im neuseeländischen Coronet Peak, wo die nationalen Meisterschaften im Slalom auf dem Programm gestanden hatten, wie auch in Cerro Catedral (Argentinien) war am 9. August nicht an rennmässiges Skifahren zu denken. Das Wetter für den am Vortag wegen heftigem Wind und Schneefall abgesagten Riesenslalom in Patagonien hätte gestimmt, denn es herrschte Sonnenschein über dem Skigebiet von Cerro Catedral. "Es hat aber die ganze Nacht über geregnet. Die Piste war völlig aufgeweicht, so dass ein Rennen nicht möglich war", berichtet Remo Mattle aus Argentinien. Der 22 Jahre alte Samnauner war gezwungen, einen Trainingstag im Kraftraum einzulegen. Auch der 10. August wird für Mattle ohne Rennen bleiben, er verzichtet auf den programmierten Slalom im Rahmen des Südamerika-Cups. Für ihn, der sich dem chilenischen Team hat anschliessen können, geht es dann in Antillanca (Chile) mit Riesenslalom und Super-G weiter. Es bleibt die Hoffnung auf bessere Bedingungen, aber: "Die Chilenen selber sagen, dass es in Antillanca sehr oft stürmt...."

Auch wegen aufgeweichten Pisten konnten die in Coronet Peak geplant gewesenen Slaloms nicht ausgetragen werden. Wenn es die Schneebeschaffenheit und das Wetter zulassen, sollen die Rennen (Frauen und Männer) am 10. August nachgeholt werden. Gefahren wurde hingegen in Australien. Die als nationale Junioren-Meisterschaft zählenden Riesenslaloms wurden durch Madison Hoffmann und Harry Laidlaw gewonnen.

Mt. Hotham (Australien). Nationale Junioren-Meisterschaften, Riesenslalom. Frauen: 1. Madison Hoffmann (Australien) 2:01,34. 2. Jessica Haslau (Australien) 0,73 zurück. 3. Lucy Neill (Australien) 1,61. – Männer: 1. Harry Laidlaw (Australien) 1:56,81. 2. Liam Michael (Australien) 1,92 zurück. 3. Ned Neill (Australien) 2,89.
Foto: Screenshot Webcam Cerro Catedral