Erik Read hat die Hundertstel auf seiner Seite

Erik Read hat die Hundertstel auf seiner Seite
01.09.2017 07:15:32 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Knappe Entscheidung im letzten Wettkampf der Rennserie am Coronet Peak. Der Kanadier Erik Read gewinnt auch den zweiten Riesenslalom, diesmal aber nur hauchdünn vor Magnus Walch (Ö).

Wie schon am 29. August, beim ersten zum Australien-Neuseeland-Cup zählenden Riesenslalom am Coronet Peak (Neuseeland), heisst der Sieger heute Erik Read. Und wie damals konnte sich der Kanadier vor Magnus Walch (Österreich) durchsetzen. Heute Freitag aber war der zeitliche Abstand noch geringer als vor einigen Tagen, als Read nach 1:49,72 Fahrzeit einen Vorsprung von 27 Hundertstelsekunden hatte. Heute waren es gerade mal 0,03 Sekunden. Auf dem dritten Platz konnte sich der Tscheche Krystof Kryzl einreihen.

Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem 26 Jahre alten Erik Read und dem um ein Jahr jüngeren Walch hatte schon im 1. Lauf begonnen. Der Österreicher war als Dritter des Klassements bei Halbzeit um 0.20 Sekunden schneller als der direkt hinter ihm klassierte Read. Im zweiten Lauf, der für die Fahrer wegen des flachen Lichts nicht einfach war, drehte der Kanadier die Hundertstelsekunden auf seine Seite. "3 Hundertstelsekunden Vorsprung, das ist ja eigentlich gar nichts. Aber ich bin sehr froh darüber, dass nach dem ersten Rennen auch das zweite habe gewinnen können", so Read. Das heutige Resultat unterstreiche so quasi jenes vom 29. August noch. "Natürlich wäre ein Sieg zum Abschluss genial gewesen. Ich kann aber mit dem zweiten Platz sehr gut leben", meinte der kanpp geschlagene Walch.

Reads Teamkollege Trevor Philp lag nach dem 1. Lauf in Führung, ist aber durch die Jury nach Beendigung des finalen Durchgangs disqualifiziert und aus dem Rennen genommen worden.

Die Fahrer der Schweizer Delegation konnten nicht in den Kampf um die vordersten Plätze eingreifen. Marc Rochat, der Slalom-Sieger des Vortages, war auf Platz elf der bestklassierte Fahrer. Mit Nicholas Iliano (18.), Daniel Yule (19.), Luca Aerni (22.) und Daniele Sette (27.) klassierten sich weitere Schweizer in den Top-30.

Grosses Pech für den Österreicher Daniel Meier. Der Vorarlberger schied im 2. Lauf aus und zog sich beim Sturz einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zu. Damit ist für den 24 Jahre alten Sieger des Riesenslaloms von Thredbo (Australien) der Winter 2017/18 bereits gelaufen.

Mit diesem vom 28. August auf den 1. September verschobenen Rennen ist die Serie im Rahmen der Winter Games am Coronet Peak mit Verspätung abgeschlossen worden. In der Gesamtwertung des Australien-Neuseeland-Cup ist die Entscheidung noch nicht gefallen. Abgeschlossen wird der zehn Rennen umfassende Cup mit zwei Super-G am Mount Hutt. Die Slalomwertung hat sich Linues Strasser (D) geschnappt und im Riesenslalom geht der Sieg an Andreas Zampa as der Slowakei. Krystof Kryzl führt die Wertung 14 Punkte vor Andreas Zampa und 20 Zähler vor Magnus Walch an. Welche Fahrer die zwei letzten Rennen bestreiten werden, ist noch nicht klar. Sicher ist, dass der Tschech Kryzl auf die Renne am Mount Hutt verzichtet und am Sonntag die Rückreise nach Europa antritt. Auch Magnus Walch fährt die Super-G nicht, wird aber noch eine Woche in Neuseeland bleibten und trainieren.

Coronet Peak (Neuseeland). Australien-Neuseeland-Cup, Riesenslalom, Männer: 1. Erik Read (Ka) 1:46,46. 2. Magnus Walch (Ö) 0,03 zurück. 3. Krystof Kryzl (Tschechien) 0,37. 4. Kristoffer Jakobsen (Sd) 0,43. 5. Andreas Zampa (Svk) 0,54. 6. Willis Feasey (Neuseeland) 0,88. 7. Hig Roberts (USA) 0,97. 8. Julian Rauchfuss (D) 1,13. 9. Per Torstein Haugen (No) und Manuel Feller (Ö) je 1,26. 11. Marc Rochat (Sz) 1,31. 12. Daniele Sorio (It ) 1,39. 13. Adam Barwood (Neuseeland) 1,48. 14. Marcel Mathis (Ö) 1,72. 15. Sam Maes (Belgien) 1,84. 16. Marco Schwarz (Ö) 1,93.  – Ferner: 18. Nicholas Iliano (Sz) 2,01. 19. Daniel Yule (Sz) 2,27. 20. Michael Matt (üO) 2,43. 21. Benedikt Staubitzer (D) 2,44. 22. Luca Aerni (Sz) 2,83. 27. Daniele Sette (Sz) 4,78. – Ausgeschieden im 2. Lauf (u.a.): Christian Hirschbühl (Ö), Daniel Meier (Ö), Phil Brown (Ka). – Disqualifiziert nach dem 2. Lauf: Trevor Philp (Ka). – Ausgeschieden im 1. Lauf (u.a.): Thomas Dorner (Ö), Florian Spiecker (Ö), Steffan Winkelhorst (Holland). – Disqualifiziert nach dem 1. Lauf: Stefan Brennsteiner (Ö). – Australien-Neuseeland-Cup. Gesamtwertung (8/10): 1. Krystof Kryzl (Tschechien) 283. 2. Andreas Zampa (Svk) 269. 3. Magnus Walch (Ö) 263. 4. Erik Read (Ka) 245. 5. Steffan Winkelhorst (Holland) 233. – Slalom: 1. Linus Strasser (D) 200. – Riesenslalom: 1. Andreas Zampa (Svk) 220.
Foto: Anne Barwood