Rasmus Windingstad und Anna Hofer kamen, fuhren und siegten

Rasmus Windingstad und Anna Hofer kamen, fuhren und siegten
02.09.2017 19:02:15 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Perfekter Saisonstart für Anna Hofer (It/Bild) und Rasmus Windingstad (No). Bei ihren ersten Renneinsätzen 2017/18 sicherten sich die beiden in El Colorado jeweils sogleich den Sieg.

Mit je einem Riesenslalom für die Frauen und die Männer ist nach rund drei Wochen Pause nach den Rennen von Cerro Catedral (Argentinien) in El Colorado (Chile) der Südamerika-Cup fortgesetzt worden. Dabei setzten sich mit Anna Hofer (It) und Rasmus Windingstad (No) eine Fahrerin und ein Fahrer durch, die ihre jeweils ersten Saisonrennen bestritten. Auch Dominik Schwaiger (D/2.), Miha Hrobat (Slo/3.) und bei den Frauen Ester Ledecka (Tschechien/2.) standen erstmals 2017/18 rennmässig im Einsatz. Gleiches gilt nicht für die drittplatzierte Nicol Gastaldi. Die Argentinierin hatte sich vor dem Einsatz bereits in je zwei Slaloms und Riesenslaloms Rennerfahrung geholt und durfte bereits einen Sieg verbuchen.

Dominik Schwaiger, Führender nach dem 1. Lauf, musste seine Position letztlich Rasmus Windingstad überlassen. Der Norweger knackte in der Entscheidung die vom Kanadier Declan McCormack – er war 30. nach dem 1. Lauf – aufgestellte Laufbestzeit und schob sich so vom 2. Zwischenrang noch ganz nach vorne. "Die Piste war im zweiten Lauf definitiv nicht mehr ganz so gut wie im ersten. Auch, weil im ersten Lauf die Sonneneinstrahlung nicht da war", sagt Dominik Schwaiger gegenüber skionline.ch. Vor allem die unterschiedliche Beschaffenheit bereitete den später startenden Fahrern das eine oder andere Problem. "Im oberen Teil war es ziemlich unruhig, im mittleren Abschnitt dann eher weicher und der Schnee rutschig wie ein Kugellager. Im Schlussabschnitt war die Piste dann wirklich gut."

Ähnlich wie bei den Männern war das Szenario auch bei den Frauen: Anna Hofer verbesserte sich vom 2. Platz nach dem ersten Durchgang dank Bestzeit im 2. Lauf noch auf den obersten Podestplatz und verwies Ester Ledecka und Nicol Gastaldi, die bei Halzeit an der Spitze lag, auf die Plätze.  "Die Pisten- und Schneeverhältnisse waren sehr gute", erklärte Siegerin Hofer. "Die nächsten Wochen werden für sehr wichtig sein, um mich bestmöglich auf die Saison und auf die ersten Weltcup-Rennen vorbereiten zu können. Weil die Bedingungen auf den europäischen Gletschern nicht so gut sind habe ich mich entschlossen, alleine nach El Colorado zu reisen."

El Colorado (Chile). Südamerika-Cup, Riesenslalom. Männer: 1. Rasmus Windingstad (No) 1:46,11. 2. Dominik Schwaiger (D) 0,98. 3. Miha Hrobat (Slo) 1,81. 4. Joan Verdu (Andorra) 1,84. 5. Sebastiano Gastaldi (Argentinien) 2,18. 6. Bjoernar Neteland (No) 2,32. 7. Klemen Kosi (Slo) und Cristian Javier Simari Birkner (Argentinien) je 2,46. 9. Martin Cater (Slo) 2,84. 10. Tomas Birkner de Miguel (Argentinien) 3,06. – Nicht für den 2. Lauf qualifiziert (u.a.): Remo Mattle (Sz). – Zum 2. Lauf nicht gestartet: Andrew Weibrecht (USA). – Nach dem 1. Lauf disqualifiziert: Thomas Biesemeyer (USA). – Südamerika-Cup, Gesamtwertung (2/16): 1. Sebastiano Gastaldi (Arg) 145. 2. Cristian Javier Simari Birkner (Arg) 116. 3. Rasmus Windingstad (No) 100. 4. Tomas Birkner de Miguel (Arg) 86. 5. Dominik Schwaiger (D) 80. – Riesenslalom: 1. Rasmus Windingstad (No) 100.

El Colorado (Chile). Südamerika-Cup, Riesenslalom. Frauen: 1. Anna Hofer (It) 1:52,80. 2. Ester Ledecka (Tschechien) 0,66 zurück. 3. Nicol Gastaldi (Argentinien) 0,75. 4. Salome Bancora (Argentinien) 1,80. 5. Nuria Pau (Sp) 1,84. – Südamerika-Cup, Gesamtwertung (3/16): 1. Nicol Gastaldi (Arg) 205. 2. Salome Bancora (Arg) 190. 3. Nuria Pau (Sp) 165. – Riesenslalom: 1. Nicol Gastaldi (Arg) 160.
Foto: Agence Zoom