Aksel Lund Svindals nächster Schritt auf dem Weg zurück

Aksel Lund Svindals nächster Schritt auf dem Weg zurück
08.09.2017 16:41:57 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Auf dem Weg zurück hat Aksel Lund Svindal den nächsten Schritt getan. Im Trainingslager in Chile hat der 34 Jahre alte Norweger "fast so etwas wie Abfahrt" trainiert, wie er via soziale Medien mitteilt.

Die erste Woche des Trainingslagers in Chile ist vorbei und Aksel Lund Svindal ist mit den gemachten Fortschritten zufrieden. Das jedenfalls teilt der Norweger in seinem jüngsten Facebook-Posting mit. Er sei langsam, mit freiem Fahren und nur wenigen Fahrten pro Tag gestartet, gibt es da zu lesen. "Aber heute (8. September) habe ich mit den Boys Abfahrt trainiert. Oder zumindest so etwas wie Abfahrt", präzisiert der Norweger. Es sei ein Fahren auf bestens präparierter Unterlage, ohne Zeitmessung, ohne Sprünge und mit eingebauter Reserve gewesen, so Svindal, der am 10. August nach rund sieben Monaten Pause erstmals wieder auf den Skiern stehen konnte. "Aber es ist ein guter Anfang und der richtige Weg, um wieder rein zu finden und sich Schritt für Schritt für den Winter bereit zu machen, der mit den Rennen in Lake Louise beginnen wird."

Der 34 Jahre alte Norweger musste Mitte Januar die Saison wegen anhaltender Knieprobleme abbrechen und sich einer Meniskus-Operation unterziehen. Svindal hatte sich bei seinem Sturz in der Abfahrt in Kitzbühel 2016 im rechten Knie das vordere Kreuzband sowie den Meniskus gerissen und erlitt zudem einen Knorpelschaden. Bei seiner Rückkehr in den Weltcup wartete der Norweger sogleich wieder mit Podestplätzen auf und wurde Zweiter im Super-G von Val d'Isère und in der Abfahrt von Val Gardena sowie Dritter in der Abfahrt von Val d'Isère. In Val Gardena aber meldeten sich die Knieprobleme in Form von Schmerzen wieder. Und diese Schmerzen führten letztlich zu einer weiteren Operation und der nächsten langen Zwangspause.

 
Foto: Instagram Aksel Lund Svindal