Hirscher gewann Wengen-Slalom überlegen vor Kristoffersen

Hirscher gewann Wengen-Slalom überlegen vor Kristoffersen
14.01.2018 14:43:06 | Christof Thöny
APA - Marcel Hirscher hat seine Topform in den technischen Disziplinen des alpinen Ski-Weltcups auch in Wengen demonstriert. Am Sonntag gewann der Salzburger erstmals den Slalom am Lauberhorn, womit er seinen achten Weltcup-Sieg in dieser Saison und den fünften im Slalom en suite bejubeln durfte - dank doppelter Laufbestzeit mit +0,93 Sekunden Vorsprung vor dem Norweger Henrik Kristoffersen.

Kristoffersen hatte die letzten zwei Slaloms in Wengen gewonnen. In diesem Winter vermochte er sich schon zum zehnten Mal in den Top 10 zu klassieren - auf einen Sieg wartet er jedoch weiterhin. Dritter wurde der Schwede Andre Myhrer, der bereits +1,72 Sekunden Rückstand aufwies. Der Schwede ist im Alter von 35 Jahren und 3 Tagen im Slalom der zweitälteste Fahrer auf einem Weltcup-Podest.

In einem Rennen mit zahlreichen Ausfällen erwischte es auch den Schweizer Sandro Simonet, der sich für den zweiten Durchgang mit hoher Startnummer 48 qualifizieren hatte können. Erfreulich verlief das Heimrennen hingegen für Ramon Zenhäusern. Im ersten Lauf war der Oberwalliser mit Startnummer 24 bereits an die sechste Stelle vorgestossen und konnte sich auf den 4. Platz verbessern, wobei er das Podium nur um +0,09 Sekunden verpasste, auf Sieger Marcel Hirscher büsste er +1,81 Sekunden ein. Rennen in der Schweiz seien so etwas wie seine Spezialität, meinte er im Interview, nachdem er schon sein bisher bestes Ergebnis mit Platz sieben in Adelboden erreicht hatte.

Zweitbester Schweizer hinter Zenhäusern, der im sechsten Spezialslalom zum fünften Mal Punkte holte, wurde Daniel Yule. Der Unterwalliser beging im zweiten Lauf einen groben Fehler und fiel mit +3,68 Sekunden Rückstand vom 8. in den 11. Rang zurück.

Loïc Meillard nach der zweiten Zwischenzeit, sowie Luca Aerni nach nur wenigen Toren fädelten im ersten Lauf ein und kassierten zum zweiten Mal in dieser Saison in einem Spezialslalom null Punkte.

Hirscher hat nun 53 Weltcupsiege auf dem Konto, auf die ÖSV-Bestmarke von Hermann Maier fehlt ihm nur noch ein Triumph. Erstmals gewann der schon nach dem ersten Lauf führende Salzburger auch in Wengen, wo er zuvor schon dreimal Zweiter und einmal Dritter gewesen war. Dies war der achte Saisonsieg, der fünfte in einem Spezialslalom in Folge. Nach dem Saisonauftakt in Levi, wo er bei seinem Comeback nach einer Knöchelverletzung nur 17. geworden war, reihte Hirscher Siege in Val d'Isère, Madonna di Campiglio, Zagreb und zuletzt vor Wochenfrist in Adelboden aneinander.

Ergebnis

Foto: Agence Zoom