Muffat-Jeandet gewann Kombi in Wengen, Kugel für Fill

Muffat-Jeandet gewann Kombi in Wengen, Kugel für Fill
12.01.2018 15:19:32 | skionline.ch, Elina Kalela
APA - Der erste Sieger des Wengen-Wochenendes im alpinen Ski-Weltcup heißt Victor Muffat-Jeandet. Der Franzose gewann am Freitag die Lauberhorn-Kombination und damit sein erstes Weltcup-Rennen, nach der Abfahrt nur 27., holt sich den ersten Weltcupsieg mit 0,96 Sekunden Vorsprung vor Pavel Trikhitchev (RUS), Dritter wurder der Südtiroler Peter Fill (+1,15), der sich damit auch gleich die erste Kristallkugel des Winters sicherte.

Wie vor rund zwei Wochen in Bormio (ITA), war Mauro Caviezel weider der beste Schweizer Kombinierer: "Das war ein echter Kampf, mein Lauf war nicht fehlerlos," ergänzte er. Der Bündner verlor auf Sieger Muffat-Jeandet 1,23 Sekunden. Zu seiner zweiten Podestplatzierung im Weltcup fehlten ihm in Wengen nur gerade 0,08 Sekunden. Gleich hinter dem WM-Dritten in der Kombi von St. Moritz reihte sich der Walliser Justin Murisier als Siebenter ein (+1,30).

Marc Gisin, nach Halbzeit als Neunter bester Schweizer, fädelte im Slalom ein. Von den acht Schweizern, die nach der Abfahrt in den Top 30 klassiert waren, schieden neben Gisin auch Gian Luca Barandun, Stefan Rogentin, Gilles Roulin und Luca Aerni aus. Dem Berner Kombinations-Weltmeister war nach einer super Abfahrts-Leistung (20. Platz) erneut ein Platz auf dem Podest zugetraut worden, rutschte aber auf dem Innenski, auf der gleichen Stelle wie später auch Barandun, aus und konnte den Lauf nicht mehr beenden.

Interview in Zielraum nach Kombirennen mit Justin Murisier, Luca Aerni und Mauro Caviezel

Nach der Abfahrt am Vormittag hatte der Österreicher Vincent Kriechmayr mit 0,59 Sekunden Vorsprung vor seinem Teamkollegen Hannes Reichelt geführt. Dieser startete jedoch erwartungsgemäss nicht zum Slalom. Kriechmayr schied wie zuvor sieben weitere Fahrer der Top 30 nach der Abfahrt aus.

Die Weltcup-Wertung in der Disziplin gewann Peter Fill. In dieser Saison wurden nur zwei Kombinationen ausgetragen, das ist die im Regelwerk vorgegebene Mindestanzahl, damit eine kleine Kristallkugel vergeben werden kann. Er gewinnt mit 140 Punkten vor dem Norweger Kjetil Jansrud (110 Punkte), er klassierte sich in Wengen mit einem Hundertstel Rückstand auf Fill als Vierter.

Der Franzose Alexis Pinturault, in den letzten zwei Jahren jeweils Gewinner der Kristallkugel und Kombi-Sieger in Bormio, verzichtete im Berner Oberland auf den Start zur Kombination, ebenso wie der Gesamtweltcup-Leader Marcel Hirscher.

Ergebnisse

Foto: Agence Zoom