Tessa Worley winkt im Engadin das nächste WM-Gold

Tessa Worley winkt im Engadin das nächste WM-Gold
15.02.2017 12:12:48 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Mit dem Riesenslalom der Frauen wird am Donnerstag (9.45/13 Uhr) die letzte Phase der WM in St. Moritz eingeläutet. Die Schweiz schickt vier WM-Neulinge an den Start.

Mit Team-Weltmeisterin Tessa Worley (F), Mikaela Shiffrin (USA) und Sofia Goggia (It) kennt der WM-Riesenslalom drei Top-Favoritinnen auf die Medaillen. Aber mit Viktoria Rebensburg (D), Nina Loeseth (No), Ragnhild Mowinckel (No) und den Italienerinnen Marta Bassino, Manuela Mölgg sowie Federica Brignone müssen sich die ersten Anwärterinnen auf die Auszeichnungen mit starker Konkurrenz auseinander setzen. Tessa Worley startete mit einem sechsten Platz in Sölden in die Weltcup-Saison und war danach nie mehr schlechter als Zweite. Drei Rennen (in Killington, Sestriere und Maribor) hat die Französin – Riesenslalom-Weltmeisterin 2013, Team-Weltmeisterin 2011 und 2017 – gewonnen. Mikaela Shiffrin hat sich auf die Riesenslalom-Entscheidung von St. Moritz vorbereitet, sämtliche WM-Starts bisher weggelassen und dürfte entsprechend "hungrig" an den Start gehen.

Den Schweizerinnen fehlt mit Lara Gut die klare Teamleaderin. In der Equipe des ÖSV sieht es nach der Verletzung von Eva-Maria Brem ähnlich aus. Beide Nationen werden mit Fahrerinnen antreten, denen Aussenseiterchancen eingeräumt werden. Bei den Österreicherinnen gehen Stephanie Brunner und Michaela Kirchgasser mit den besten Aussichten an den Start.

Für sämtliche Mitglieder des extrem jungen Swiss-Ski-Quartetts sind die Titelkämpfe in St. Moritz die ersten Weltmeisterschaften bei der Elite. Jasmina Suter, die als Ersatz für die verletzte Lara Gut nachnominiert worden ist, ist zwar als aktuelle Junioren-Weltmeisterin ins Engadin gereist, ist aber im Riesenslalom weder im Weltcup noch im Europacup wie gewünscht auf Touren gekommen. Neben der 21-jährigen Suter werden die Riesenslalom-Spezialistin Simone Wild (23) sowie Mélanie Meillard (18) und Camille Rast (17) das Rennen am Donnerstag bestreiten.


Dieser WM-Tipp mit Dominique Gisin ist rund zwei Wochen vor WM-Beginn und damit vor der Verletzung von Lara Gut aufgezeichnet worden
Foto: Agence Zoom