Jetzt ist Ilka Stuhec ein echtes Cowgirl

Jetzt ist Ilka Stuhec ein echtes Cowgirl
16.06.2017 15:20:51 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Nach Lindsey Vonn und Lara Gut hat auch Ilka Stuhec ihren Lebendpreis für den Sieg in Val d'Isère bekommen. Das Tier – eine Kuh – heisst Isa.

Jetzt ist Ilka Stuhec ein Cowgirl. Die Siegerin der Weltcup-Abfahrt von Val d'Isère hat kürzlich den der Siegerin zustehenden "lebenden Pokal" – ein Kalb einer französischen Kuh-Rasse – übergeben bekommen. Damit ist die Slowenin nach Lindsey Vonn und Lara Gut die nächste Rennfahrerin, die als Kuh-Besitzerin in die Geschichte des Weltcups eingeht. Das Tier, das von Stuhec den Namen Isa bekommen hat, wird neben Pferden, Eseln, Lamas, Ziegen und Alpakas auf dem Hof der Familie Tasic leben.

"Es ist nicht das selbe Gefühl wie beim Sieg in Val d'Isère, aber jetzt kann ich endlich sagen: ich habe eine Kuh", scherzte Stuhec, die sogleich mit der beim Super-G von Crans Montana gewonnenen Treichel ankam. Die Abfahrtsweltmeisterin von St. Moritz machte sich medienwirksam auch sogleich ans Melken und kostete nach einem etwas skeptischen Blick in den Topf die "selbst gezapfte" Milch sogleich (vgl Video).

 
Quellen und Foto: skichrono.fr und www.vecer.com