Saison für den jungen Armand Marchant bereits vorbei

Saison für den jungen Armand Marchant bereits vorbei
06.09.2017 18:43:33 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Für den Belgier Armand Marchant hätte der Olympia-Winter zur Comeback-Saison werden sollen. Nun stehen aber für den 19-Jährigen wieder eine Operation und sech Monate Reha an.

Der junge Belgier Armand Marchant muss eine ganz bittere Pille schlucken. Der 19-Jährige, der sich beim Riesenslalom von Adelboden einen Bruch des Schienbeinkopfes im linken Bein zugezogen hatte, muss sein Comeback verschieben. Und diese Verschiebung umfasst nicht nur einige Wochen, sondern wird rund sechs Monate dauern. Als Grund teilt der vom französischen ex-Rennfahrer Raphaël Burtin trainierte Marchant seinen Fans via Facebook mit, das bei einer ärztlichen Kontrolle seines Knies festgestellt worden sei, dass die Kniescheibe fixierendes Band lose und auch der Meniskus beschädigt seien. "Das bereitet Schmerzen und es ist unmöglich, mit einer derart gelockerten Patellasehen Ski zu fahren", schreibt Marchant. Der Belgier, der im vergangenen Dezember trotz hoher Startnummer 65 mit dem feinen 18. Platz beim Slalom von Val d'Isère überraschte, wird morgen (7. September) in Antwerpen operiert. Danach warten nach Angaben des Fahrer wiederum rund sechs Monate Reha und Aufbau auf den Belgier. Es sei nicht leicht gewesen, diese neue Pause zu akzeptieren, habe er doch 100 Prozent in die baldige Rückkehr nach der in Adelboden erlittenen Verletzung gelegt, sagte Marchant gegenüber www.rtbf.be.
Foto: Agence Zoom