Armin Assinger verteilt künftig die Sportmillionen

Armin Assinger verteilt künftig die Sportmillionen
21.09.2017 09:32:32 | skionline.ch, Peter Gerber
peg. Armin Assinger, der ehemalige Abfahrer und aktuelle Moderator der Millionenshow im ORF, wird laut Medienberichten in die österreichische Sportpolitik einsteigen.

Wie die österreichischen Tageszeitungen "Der Standard" und "Presse" berichten, steigt Armin Assinger (53) in die Sportpolitik ein. Der ehemalige Rennfahrer und jetzige Moderator der "Millionenshow" im österreichischen Fernsehen soll auf Wunsch von Sportminister Hans Peter Doskozil ab 2018 für die Verteilung der staatlichen Fördergelder (jährlich rund 120 Millionen Euro) an den Sport zuständig sein. Assinger ist als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bundes Sport GmbH (BSG) vorgesehen. Eine offizielle Bestätigung dieser Personalie steht noch aus, weil Doskozil die Zusammensetzung des Gremiums erst kommende Woche öffentlich machen will.

"Er hat mich in mehreren Gesprächen davon überzeugt, dass er der richtige Mann für diese Aufgabe ist", bestätigte Doskozil am 21. September im Rahmen einer Pressekonferenz zu einem andern Thema Assingers bevorstehende Berufung ins Amt. Assinger sei politisch unbefangen und könne für positive Unruhe sorgen, so der Minister. Gesucht wird auch noch ein BSG-Geschäftsführer. Unter den Kandidaten für diesen Posten soll sich der Tiroler Patrick Riml, Alpindirektor des US-Skiverbands, befinden. 
für die Vergabe der Bundesmittel zuständig sein, die in den Sport fließen - derstandard.at/2000064352485/Armin-Assinger-in-der-Sportmillionenshowfür die Vergabe der Bundesmittel zuständig sein, die in den Sport fließen - derstandard.at/2000064352485/Armin-Assinger-in-der-SportmillionenshowAnfang 2018 für die Vergabe der Bundesmittel zuständig sein, die in den Sport fließen. - derstandard.at/2000064352485/Armin-Assinger-in-der-SportmillionenshowAnfang 2018 für die Vergabe der Bundesmittel zuständig sein, die in den Sport fließen. - derstandard.at/2000064352485/Armin-Assinger-in-der-Sportmillionenshow


Assinger ist zwischen 1984 und 1995 Weltcup-Rennen gefahren und hat einen Super-G und drei Abfahrten gewinnen können. Der Kärntner ist aktuell beim ORF Co-Kommentator an Skirennen und moderiert seit 2002 die Millionenshow. Mit seinen kernigen Sprüchen ("da pfeiffen die Komantschen" oder "do wird's glott do eina - wia di Glotz'n vom Kojak") im (Norweger-Pullover-)Duo mit Robert Seeger und seiner leutseligen Art des Moderierens ("nehmen's des Jokerle?") hat sich Assinger seine Markenzeichen und auch ausserhalb von Österreich eine Fangemeinde geschaffen.ORF-Kokommentator bei Skirennen, seit 2002 moderiert er die Millionenshow - derstandard.at/2000064352485/Armin-Assinger-in-der-SportmillionenshowORF-Kokommentator bei Skirennen, seit 2002 moderiert er die Millionenshow - derstandard.at/2000064352485/Armin-Assinger-in-der-Sportmillionenshow
Fotos: ORF/Günther Pichlkostner
Quelle: derstandard.at