Weltcup_Damen

Erneut Kreuzbandriss bei Ragnhild Mowinckel

Mowinckel_leidet_einem_Kreuzbandriss_nach_Struz_in_Abfahrtstraining_Beim_Weltcup_Finale_in_Soldeu_Andorra

Die Norwegerin Ragnhild Mowinckel hat innerhalb von nur acht Monaten zum zweiten Mal einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten. Die 27-Jährige zog sich die schwere Verletzung im Training in Norwegen zu. Die zweifache Olympia-Zweite und der norwegische Verband bestätigten, dass dies das Saisonende bedeutet.

Die WM-Dritte in der Kombination von Are 2019 hatte sich vor acht Monaten im Abfahrtstraining beim Weltcup-Finale in Soldeu in Andorra bereits das Kreuzband gerissen.

In der Skiwelt entsteht die Wahrnehmung, dass Sturzverletzungen immer schwerer werden. Dieses hat der österreichische Orthopäde Dr. Christian Hoser in einem Interview mit skionline letzte Woche bestätigt. Er geht davon aus, dass der Art und Schwere der Verletzungen zieht sich zunehmend auf schwere Bänderrisse und Knochenbrüche.

Mehr zu Thema HIER

Quelle: Insta account Mowinckel, APA

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

4 − 3 =