Weltcup Herren

Paris schnellster im zweiten Wengen-Training

Der Südtiroler Dominik Paris hat im zweiten Abfahrts-Training der alpinen Ski-Herren für die Lauberhornrennen in Wengen die Bestzeit aufgestellt. Auf wegen der frühen Startzeit und Wetterprognose verkürzter Strecke (ab Kombistart) lag der Gewinner von Bormio 0,33 Sekunden vor dem Franzosen Johan Clarey und 0,60 vor dem Kärntner Matthias Mayer.

„Es ist härter geworden, man muss ein bisserl mehr draufsteigen, das ist ganz anders als gestern. Im Mittelteil habe ich ein paar Zehntel aufgerissen, aber das kann ich mir anschauen und ich hoffe, dass ich das am Samstag gut durchziehen kann“, sagte der Doppel-Olympiasieger. Zur Paris-Bestzeit meinte er: „Es ist unruhiger geworden, es ist härter geworden, das taut dem Paris, das wissen wir.“

Der Südtiroler war freilich mit seiner Vorstellung zufrieden. „Ich habe es gut erwischt, das Brüggli-S si gut wie noch nie, das muss ich ehrlich sagen“, gab Paris zu. Kriechmayr indes rätselte ein wenig: „Ich habe beim Material ein bisserl was probiert. Die Fahrt war bis auf ein paar Kleinigkeiten ganz gut, deswegen überrascht mich der Rückstand“, meinte der Oberösterreicher.

Bester Schweizer war erneut Beaut Feuz (10. +1.28s) vor Carlo Janka (17. +1.44s), Mauro Caviezel (21. +1.73s), Niels Hintermann (23. +1.92) und Nils Mani (25. +2.13s)

 

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

drei × 2 =

* Diese Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf OK stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu

Ich stimme zu.

Send this to a friend