Weltcup_Damen

Rekordjagd in Killington

am_samstag_geht_Mikaela_Shiffrin_auf_ihren_ersten_Riesentorlauf-Erfolg_in_Killington

Dreimal hat Mikaela Shiffrin den Weltcup-Slalom in Killington schon gewonnen, am Samstag (15.45/19.00 Uhr MESZ) geht sie auf ihren ersten Riesentorlauf-Erfolg in ihrer näheren Heimat los. Die neuseeländische Sölden-Siegerin Alice Robinson plant nach einer Knochenprellung im Knie ein Antreten, im ÖSV-Team gibt Anna Veith ihr Comeback nach dem Kreuzbandriss von Mitte Jänner.

Beim Gletscherauftakt war Shiffrin Zweite geworden, das Rennen fand allerdings nur wenige Tage nach dem Tod ihrer Großmutter Pauline statt. Als Gewinnerin des Levi-Slaloms übernahm die Gesamtweltcupsiegerin wieder die Führung im Kampf um die große Kugel, diese könnte sie am Wochenende weiter ausbauen. Die
Weltcupsiege Nummer 62 und 63 sind möglich. Fällt die 62, wird sie in der Langzeit-Statistik mit der Österreicherin Annemarie Moser-Pröll gleichziehen.

Ganz andere Gedankengänge hat Anna Veith nach überstandener dritter schwerer Knieverletzung. „Körperlich geht es mir extrem gut, aber Skifahren ist noch einmal was anderes, das braucht Geduld und Zeit. Aber ich bin in einem Alter, wo es noch möglich ist, ich wollte noch nicht aufgeben“, schilderte sie. „Es ist nicht nur, sich zu quälen, es ist auch, die Freude zu spüren, dass man sich jeden Tag verbessern kann. Zu spüren, dass das, was ich mache, einen Sinn hat.“

Aufgebote RS Killington US

Swiss-Ski: Wendy Holdener, Michelle Gisin, Lara Gut-Behrami, Andrea Ellenberger, Aline Danioth

ÖSV: Eva-Maria Brem, Franziska Gritsch, Ricarda Haaser, Katharina Huber, Katharina Liensberger, Chiara Mair, Katharina Truppe und Anna Veith

DSV: Lena Dürr, Viktoria Rebensburg, Marlene Schmotz

Quelle: APA, Medienmitteilungen die Nationale Verbände

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

12 + dreizehn =