Weltcup Herren

Sarah Lewis: „Es ist ein Verstoß gegen das Reglement“

FIS-Generalsekretärin_Sarah_Lewis_spricht_über_die_Sauerstoffmask_fall_kein_doping_sondern_reglement_Verstoß

FIS-Generalsekretärin Sarah Lewis wollte auch am Freitag am Rande des Super-G in Gröden nicht davon sprechen, dass der deutscher Stefan Luitz durch das Einatmen von zusätzlichem Sauerstoff bei seinem ersten Weltcup-Sieg gedopt hat.

Auf die explizite Nachfrage, ob die FIS das Verhalten des deutschen Skirennfahrers als Doping-Vergehen bewerte, antwortete Lewis am Freitag in Gröden auf Deutsch: „Nein, es ist ein Verstoß gegen das Reglement.“ Auf den Einwand, es sei ein Verstoß gegen das Anti-Doping-Reglement, sagte sie: „Es ist ein Verstoß gegen das Reglement. Das ist es.“

Der Skiweltverband FIS will den Deutschen Stefan Luitz nach dessen Verstoß gegen die Anti-Doping-Regeln des Verbands disqualifizieren. Der 26-Jährige würde damit seinen ersten Weltcup-Sieg verlieren. Mehr dazu:

DSV Läufern droht nachgträgliche Disqualifikation

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

eins × 4 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Send this to a friend