EC/FIS RENNEN

Schweizer Triple-Sieg in Europacup

Schweizer_triple_Sieg_im_EC_superG_in_St_Moritz

In St. Moritz wurden am Mittwoch gleich zwei Super-Gs im Rahmen des Europacups ausgetragen – und zweimal durfte im Schweizer Lager über einen Sieg gejubelt werden. Im zweiten Rennen standen gleich drei Swiss-Ski Athleten auf dem Podest.

Erfolgreichster Fahrer im Engadin war der sechsmalige Junioren-Weltmeister Marco Odermatt. Der 21-jährige Nidwaldner, der am Samstag als Siebenter beim Riesenslalom in Val d’Isère sein bestes Weltcup-Resultat realisiert hatte, gewann den ersten Super-G vor Raphael Haaser (AUT) und Maximilian Lahnstein (AUT). Im zweiten superG des Tages belegte Odermatt den 2. Platz hinter dem Bündner Stefan Rogentin. Gino Caviezel komplettierte im zweiten Rennen als Dritter das Podest mit drei schweizer Athleten.

Bei seinem zweiten Sieg auf Stufe Europacup nach jenem im Super-G von Soldeu in Andorra im vergangenen März setzte sich Rogentin um drei Hundertstelsekunden gegenüber seinem Teamkollegen Odermatt durch. Auch Odermatt feierte seinen zweiten Sieg im Europacup; im Januar hatte er einen Riesenslalom im italienischen Folgaria-Lavarone für sich entschieden. Mit den 180 gewonnenen Punkten am Mittwoch in St. Moritz übernahm Odermatt die Führung in der Europacup-Gesamtwertung.

Quelle: Swiss-ski, FIS

Bild: Insta account Stefan Rogentin

 

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

zwölf − 12 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Send this to a friend