Weltcup Herren

Vincent Kriechmayr siegt im Super-G von Hinterstoder

HINTERSTODER, AUSTRIA - FEBRUARY 29 : Mauro Caviezel of Switzerland takes 2nd place, Vincent Kriechmayr of Austria takes 1st place, Matthias Mayer of Austria takes 3rd place during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Super G on February 29, 2020 in Hinterstoder Austria. (Photo by Stanko Gruden/Agence Zoom)

Vincent Kriechmayr hat sein sechstes Weltcuprennen gewonnen und dem Heimpublikum in Hinterstoder einen österreichischen Sieg beschert. Der Lokalmatador gewann den Super-G am Samstag mit 0,05 Sekunden Vorsprung auf Mauro Caviezel und 0,08 auf seinen Landsmann Matthias Mayer.

In der Disziplinwertung führt Caviezel drei Zähler vor Kriechmayr, zwei Rennen sind noch ausständig, so der Weltcup laut Plan zu Ende geführt werden kann. Derzeit wackelt wegen der Ausbreitung des Coronavirus ja die Fortsetzung der Saison.

Aleksander Aamodt Kilde kam am Samstag zu Sturz und berichtete von einem schmerzhaften Knie. Er fiel von der Spitzenposition in der Disziplinwertung auf Rang drei zurück, führt aber nach wie vor im Gesamtweltcup.

Kriechmayr entschied sich gegen den möglichen Erfahrungsbericht und lag damit goldrichtig. „Mit Nummer eins habe ich mich nur auf meine Stärken verlassen. Offenbar kann ich doch noch ganz schnell Skifahren“, sagte Kriechmayr nach seinem Heimtriumph am Samstag im Super-G von Hinterstoder.

Auf der wegen Föhnwindes aufweichenden Hannes-Trinkl-Piste zog Kriechmayr als Erster die schnellste Spur in den Schnee. „Ich wusste natürlich, was auf mich zukommt – ich kenne den Hang und bin da wirklich schon sehr viele Rennen gefahren.“ Der 28-Jährige meisterte den mentalen Kraftakt ohne groben Fehler. „Es waren 300 Fans alleine nur von meinem Skiclub da, ich habe mir einen großen Druck gemacht und natürlich wollte ich performen. Dass mir das gelungen ist, ist
speziell.“

Angeführt von Mauro Caviezel präsentierten sich die Schweizer Herren mannschaftlich stark. Beat Feuz sorgte mit einer guten Fahrt und dem fünften Platz für sein bestes Resultat im Super-G in der laufenden Saison. Beachtlich war auch die Leistung von Gino Caviezel, der mit Nummer 24 den zehnten Platz erreichte. Marco Odermatt wurde 14. und Stefan Rogentin 20., die anderen Schweizer verpassten den Sprung in die Punkteränge.

Am Sonntag steht in Hinterstoder die Kombination auf dem Programm (Super-G/9.45, Slalom/12.45), der Riesentorlauf findet am Montag ab 9.30 bei freiem Eintritt statt.

Quelle: APA
Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

3 × 2 =