Weltcup Herren Weltcup_Damen

Sofia Goggia siegt in der Abfahrt von Val d´Isere

VAL D'ISERE, FRANCE - DECEMBER 19: Corinne Suter of Switzerland takes 2nd place, Sofia Goggia of Italy takes 1st place, Breezy Johnson of USA takes 3rd place during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Downhill on December 19, 2020 in Val d'Isere France. (Photo by Michel Cottin/Agence Zoom)

Das Rennen ist noch im Gange und lässt auch noch sehr gute Zeiten zu, wie der vierte Platz der Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie beweist. Dennoch dürfte es feststehen: Sofia Goggia hat die heutige zweite Abfahrt der Damen in Val d´Isere ffür sich entschieden. Die ersten drei Plätze besetzten dabei die gleichen Damen wie am gestrigen Tag, allerdings in umgekehrter Reihenfolge. Heute siegte die Italienerin 0,24 Sekunden vor der gestrigen Siegerin Corinne Suter und 0,27 Sekunden vor der erneut starken US-Amerikanerin Breezy Johnson.

Eine Überraschung war die starke Leistung der jungen Norwegerin Kajsa Vickhoff Lie, die mit der hohen Startnummer 30 Rang vier erreichte und damit mittten in der Weltspitze landete. Stark präsentierte sich auch die Deutsche Kira Weidle mit dem fünften Platz. Ihr folgte mit Ramona Siebenhofer, die heute die beste Leistung der österreichischen Damen ablieferte. Solide Leistungen zeigten erneut Ester Ledecka und Ilka Stuhec, die ex aequo den siebten Platz belegten.

Auf ihren ersten Sieg seit 2019 hatte die Italinierin lange warten müssen. Zahlreiche Läuferinnen legten ihm oberen Streckenabschnitt Bestzeiten hin, verloren im Laufe ihrer Fahrten aber beträchtlich an Zeit. Letztlich konnte im unteren Streckenabschnitt niemand mit Goggia mithalten. Die ÖSV-Damen standen natürlich noch unter dem Eindruck des gestrigen schweren Sturzes ihrer Teamkollegin Nicole Schmidhofer.

Zweitbeste Österreicherin war Mirjam Puchner, die als Zwölfte ihre guten Trainingsleistungen bestätigen und sich gegenüber gestern deutlich steigern konnte. Nina Ortlieb konnte an ihre gestrige Leistung nicht ganz anschließend, sie wurde heute 14. Weltcuppunkte sammelten darüber hinaus auch noch Tamara Tippler (20.), Ariana Rädler (26.), Stephanie Venier (28.) und Sabrina Maier (29.).

Auch mehrere Schweizerinnen konnten sich gut klassieren. Für Michelle Gisin lief es wesentlich besser als gestern, als sie nach dem schweren Sturz Nicole Schmidhofers an den Start gehen musste. Heute erreichte sie mit einer soliden Fahrt den neunten Platz. Lara Gut Behrami (11.) und Priska Nufer (13.) schafften ebenfalls eine Top 15 Platzierung. Weltcuppunkte gab es zudem für Jasmin Flury (19.), Jasmina Suter (21.) und die gestern gestürzte Joana Hählen (22.).

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

13 − 12 =