Weltcup Herren

Abfahrtstraining in Gröden

VAL GARDENA, ITALY - DECEMBER 13: Nils Allegre of Team France in action during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Downhill Training on December 13, 2022 in Val Gardena, Italy. (Photo by Christophe Pallot/Agence Zoom)

Heute stand in Gröden das erste und einzige Training für die beiden Abfahrten auf der Saslong auf dem Programm. Bei ausgezeichneten äußeren Bedingungen stellte der Franzose Nils Allegre überraschend die Bestzeit auf. Allegre nutzte die idealen Pistenverhältnisse perfekt aus und fuhr mit der hohen Startnummer 53 auf den ersten Platz. Wie überraschend die Trainingsbestzeit des Franzosen ist, zeigt ein Blick in die Statistik: Der 28-Jährige stand im Weltcup nämlich noch nie auf dem Podest und kam bei seinen vier Abfahrtsstarts in Gröden nie über einen elften Platz hinaus.

Knapp hinter Allegre landete der Italiener Mattia Casse – trotz einer Fahrt, die alles andere als fehlerfrei war – auf dem zweiten Rang. Der „Azzurro“ war um lediglich fünf Hundertstelsekunden langsamer als der Trainingsschnellste. Mit dem Norweger Markus Nordgaard Fossland sowie dem Italiener Federico Simonikomplettierten zwei absolute Nobodys ex aequo die Top-Drei. Fossland und Simoni klassierten sich im Weltcup bislang noch nie in den Punkterängen und hatten im Ziel einen Rückstand von 41 Hundertstel aufzuweisen.

Top-Favorit Kilde hält sich bedeckt

Während sich auf den vordersten Positionen weitere Außenseiter wie etwa das französische Brüderpaar Nils und Sam Alphand einreihten, ließ sich Top-Favorit Aleksander Aamodt Kilde im Training noch nicht in die Karten blicken. Der Norweger, der in dieser Saison in der Abfahrt noch ungeschlagen ist, beendete den Trainingslauf an 14. Stelle. Sein größter Rivale Marco Odermatt musste sich gar mit Platz 56 zufriedengeben. 

Das erste Rennen in Gröden findet am Donnerstag, 15. Dezember statt. Die Abfahrt beginnt um 12 Uhr.

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

5 + fünf =