Weltcup_Damen

Aline Danioth (SUI) ist zurück

Aline_Danioth_zurück_auf_Schnee

Endlich wieder auf dem Schnee! Das dürfte das erste Gefühl gewesen sein, als Aline Danioth nach ihrer Verletzungspause die Ski wieder anschnallen und die Piste erproben durfte.

Ein Riss am vorderen Kreuzband im rechten Knie und Läsionen des Innen- und Aussenminiskus waren die Folgen eines Sturzes, den sich die Schweizerin im Januar 2020 beim Weltcup Parallel-Riesenslalom in Sestriere (ITA) zugezogen hatte. Nach der Operation in der Universitätsklinik Balgrist in Zürich folgte eine lange Reha-Phase, die jetzt endlich ein Ende genommen zu haben scheint.

In einem Videobeitrag zeigt Aline Danioth, wie sie ihren Weg auf den Schnee wiedergefunden hat. Dabei gab es schon in der Reha oftmals Zweifel, ob sich das alles lohnen würde. Aber die Leidenschaft für den Schneesport hat sie immer weiter vorangetrieben und auch psychisch gestärkt.

Anfang August 2020 kehrt Aline Danioth zum ersten Mal zurück auf den Schnee. In Zermatt erlebt sie ihren ersten Skitag nach dem Unfall. Ganz locker und ohne Stress will sie sehen, was jetzt auf dem Schnee wieder geht. Die Ski laufen und Aline schwingt in flotter Manier Richtung Tal. Absolut glücklich und zufrieden ist sie im Team zurück. Irgendwie fühlt sie sich hier ganz in Familie und spürt, wie schmerzhaft es sein kann, wenn man plötzlich aus so einer Gemeinschaft herausgerissen wird.

Nach dem ersten Test arbeitet sie bereits mit ihrem Trainer schon wieder an Details und freut sich, endlich auch wieder zielorientiert arbeiten zu können. Und ein Zeil steht ganz oben an: Ein Startplatz Anfang November in Levi, wenn der erste Weltcup-Slalom die Saison2020/2021 eröffnet. Vorausgesetzt, es läuft bis dahin alles optimal.

Wir wünschen Aline Danioth alles Gute zur Rückkehr ins Schweizer Team und das Beste für die Zeit bis zum ersten Weltcup Renen 2020/2021.

Text: skionline

Quelle: Swiss-ski

Foto: Swiss-ski

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

12 − 8 =