Weltcup Herren Weltcup_Damen

Die FIS erwartet eine „schwierige“ Saison

CHAMONIX, FRANCE - JANUARY 30: Marco Schwarz of Austria takes 3rd place during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Slalom on January 30, 2021 in Chamonix France. (Photo by Alexis Boichard/Agence Zoom/Getty Images)

In eineinhalb Monaten wird am Rettenbachferner im österreichischen Sölden die Saison 2021/22 des Alpinen Skiweltcups eröffnet. Angesichts der von vielen erwarteten vierten Corona-Welle und vielen immer noch vorhandenen Einschränkungen dürfte diese kompliziert werden. In den Gremien des Internationalen Skiverbands (FIS) wird derzeit jedenfalls intensiv über notwendige Maßnahmen diskutiert. Vor allem die in China stattfindenden Olympischen Winterspiele werden Athletinnen und Ahtleten, aber auch den ganzen Weltcupzirkus, vor einige Herausforderungen stellen.

Das betonte kürzlich auch FIS-Renndirektor Markus Waldner in einem Interview mit der österreichischen Tageszeitung Kurier. „Es wird wieder kein normaler Winter werden“, meinte der Südtiroler angesichts vielerorts steigender Corona-Inzidenzen. Vielmehr erwarte er sich, dass es in manchen Bereichen noch schwieriger werde, als es in der kommenden Saison der Fall gewesen sei. Dabei spielte er auf die größere Anzahl an Rennen und insbesondere die Winterspiele im Fernen Osten an.

Eine Impfpflicht für Sportlerinnen und Sportler kommt für die FIS nicht in Frage. Einige Länder verlangen jedoch bei der Einreise Impfnachweise, was zu Schwierigkeiten führen könnte. Sicherlich werde es auch wieder Beschränkungen bei der Zahl der Besucherinnen und Besucher geben, wobei „Geisterrennen“ wie im vergangenen Winter hoffentlich vermieden werden könnten.

Die aktuellen Trainingsvorbereitungen der einzelnen Teams sind naturgemäß auch von immer noch vorhandenen Reisebeschränkungen geprägt. So wird, wie schon vor einem Jahr, vielfach auf die sonst obligatorischen Trainingscamps auf der Südhalbkugel verzichtet. Über die Vorbereitungen wird auf Skionline.ch in den nächsten Wochen bis zum Saisonstart detailliert berichtet werden.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

7 + vier =