Weltcup Herren

Dominik Paris schafft in Kvitfjell das Double

KVITJELL, NORWAY - MARCH 3: Dominik Paris of Italy competes during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Super G on March 3, 2019 in Kvitjell Norway. (Photo by Jonas Ericsson/Agence Zoom)

Dominik Paris hat nach der Abfahrt auch den Super-G von Kvitfjell gewonnen und sich damit im Kampf um die kleine Kristallkugel in Front gebracht. Der Südtiroler Weltmeister gewann am Sonntag vor dem Norweger Kjetil Jansrud (0,43 Sek.) und dem Schweizer Beat Feuz (0,60) sowie dem Oberösterreicher Vincent Kriechmayr (0,82), dem als Zweiter im Kampf um die Disziplinwertung 44 Zähler fehlen.

Die kleine Kristallkugel wird in Soldeu wohl an Paris oder Kriechmayr gehen. Olympiasieger Matthias Mayer kam nicht in die Top Ten, wie die Norweger Aleksander Aamodt Kilde und Jansrud und der Schweizer Mauro Caviezel hat auch er allerdings noch theoretische Chancen auf die kleine Kugel. Für Paris war es der 14. Weltcupsieg seiner Karriere, der fünfte in diesem Winter.

„Dominik ist in sehr guter Form, ich bin mit meiner Fahrt nicht hundertprozentig zufrieden. Ich kann nur versuchen, beim Finale alles rauszuholen“, sagte Kriechmayr im ORF-TV. Der letzte Super-G wird in der Finalwoche ab 13. März in Soldeu/Andorra ausgetragen.

Beat Feuz zeigt sich derzeit in guter Form. Nach dem zweiten Platz in der gestrigen Abfahrt gelang ihm auch im Super-G der Sprung aufs Podest. In dieser Disziplin gelang ihm das letztmals vor einem Jahr, ebenfalls in Kvitfjell. Mauro Caviezel liegt nach seinem siebenten Rang im Super-G-Weltcup nun 86 Zähler hinter Paris zurück. Für den Sieg in der Disziplinenwertung bräuchte es wohl ein kleines Wunder.

Marco Odermatt lieferte als 14. eine weitere Talentprobe. Aus Schweizer Sicht ist er sicherlich der Aufsteiger dieser Saison. Einige Weltcuppunkt sammelten auch noch Gille Roulin (24.) und  Urs Kryenbühl (29). Stefan Rogentin und Gino Caviezel verpassten die Top 30, Thomas Tumler und Carlo Janka schieden aus.

Nächstes Wochenende stehen bei den Herren Technikbewerbe an, ehe es dann in Soldeu am übernächsten Wochenende ins Weltcupfinale geht.

 

 

Quelle: APA

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

zwei × 2 =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Send this to a friend