Weltcup Herren Weltcup_Damen

Ein intensives Speed-Wochenende in Übersee beginnt

BEAVER CREEK, USA - DECEMBER 1: Romed Baumann of Germany competes during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Downhill Training on December 1, 2021 in Beaver Creek USA. (Photo by Alexis Boichard/Agence Zoom)

Mit dem Super-G der Herren beginnt heute Abend eines der intensivsten Rennwochenenden dieser Saison für die schnellen Damen und Herren des alpinen Skiweltcups. Gleich sieben Rennen stehen am Programm: Die Herren bestreiten in Colorade zwei Super-G und zwei Abfahrten, während bei den Damen im kanadischen Lake Louise ein Super-G und zwei Abfahrten anstehen. Der Rennkalender war am vergangenen Wochenende aufgrund der Wetterverhältnisse durcheinandergebracht worden.

Max Franz zeigte beim Training auf der Birds of Prey, dass nach dem starken Saisonstart in Lake Louise auch an diesem Wochenende mit ihm zu rechnen sein wird. Der nordamerikanische Schnee liegt dem Kärntner sichtlich, er gewann den gestrigen Trainingslauf mit 0,40 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Matthieu Baielet. Auf den Rängen drei bis fünf landeten mit Adrian Smiseth Sejersted, Aleksander Aamodt Kilde und Kjetil Jansrud gleich drei Norweger.

Die Damen starten morgen im kanadischen Nationalpark Banff in die Speedsaison, nachdem bisher in Sölden, Levi und Killington nur die Technikerinnen im Einsatz waren.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

fünf × 1 =