Weltcup Herren

Ein weiterer verletzter im DSV

Josef_Pepi_Ferstl_im_Interview_mit_skionline_podcast

Josef Ferstl verletzte sich gestern bei einen Riesenslalomtraining. Er zog sich einen Faszienriss im Oberschenkel zu. Das bedeutet eine 3 bis 4 wöchige Zwangspause für ihn. Der DSV hatte schon zwei verletzte im Herren team. Sebastian Holzmann und Manuel Schmid haben beide eine Knieverletzung. Für die beiden ist ein Start in der Olympiasaison unmöglich.

Thomas Dreßen ist auf einen guten weg zum Saisonstart. Er kann voraussichtlich im Dezember wieder das Schneetraining aufnehmen. Jedoch ist ein Start in Lake Louis, wo die speed rennen der Herren  anfangen nicht realistisch.

Beim Saisonauftakt in Sölden starten im DSV Herrenteam Stefan Lutz, Julian Rauchfuß und Alexander Schmid. Alexander Schmid hatte sich im sommer eine Sehnenentzündung im linken Knie zugezogen, jedoch ist er seit September wieder im Schneetraining und fühlt sich bereit für Sölden.  Julian Rauchfuß hat sich den dritten Startplatz über die interne Qualifikation für sich entscheiden können, da Stefan Luitz und Alexander Schmid einen fixplatz haben. Stefan Lutz startet erstmals in Sölden mit seinen neuen material und zwar mit Head.

Quelle: Instagram Josef Ferstl, Medienmitteilung DSV

Foto: Agence Zoom

 

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

drei × eins =