Weltcup_Damen

Elena Fanchini in Copper Mountain gestürzt

Elena_Fanchini_of_Italy_crashes

Die italienische Skirennläuferin Elena Fanchini hat sich bei einem Trainingssturz in Copper Mountain einen Schienbeinbruch im linken Bein zugezogen. Die 33-Jährige erlitt außerdem einen gebrochene Finger und eine Knieprellung. Das gab der Skiverband Italiens am Dienstag bekannt. Die wohl monatelang ausfallende Fanchini werde zu weiteren Untersuchungen nach Italien gebracht, hieß es weiter.

Fanchini erhielt erst Mitte Oktober von der Ärztekommission des italienischen Skiverbandes grünes Licht, um nach erfolgreicher Chemotherapie wieder ins Schneetraining einzusteigen. Ihr wurde ein Tumor kurz vor den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang (KOR) diagnostiziert.

Die 33-jährige aus Valcamonica konnte zwei Abfahrten im Weltcup gewinnen (Lake Louise 2005 und zehn Jahre danach in Cortina) sowie Abfahrts-Silber in Bormio (2005) holen.

Weiter News: Elena Fanchini: „Ich will wieder Skifahren“

Quelle: FISI Pressemitteilung, APA
Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

siebzehn + 17 =

* Diese Website verwendet Cookies. Mit einem Klick auf OK stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu

Ich stimme zu.

Send this to a friend