Skicross

Fanny Smith gewinnt Weltcup in Blue Mountain

Vierter_Saisonsieg_von_Fanny_Smith_in_skicross_weltcup_in_park_city

Eine Woche vor den Weltmeisterschaften in Park City (USA) darf Fanny Smith ihren 17. Weltcup-Sieg bejubeln. Während Smith in den Halbfinals noch grosses Glück hatte – das Photofinish gegen die Österreicherin Andrea Limbacher konnte Smith für sich gewinnen –, fuhr Smith im Finale mit mehr Geschwindigkeit in die Traverse und konnte so an der führenden Kanadierin Marielle Thompson vorbeischiessen. Dritte wurde die Französin Alizée Baron.

Im Rennen der Männer verlief das Finish dramatisch: Nachdem zunächst der Kanadier Brady Leman am Österreicher vorbeigegangen war, holte Marc Bischofberger im Duell um Platz zwei beim Sprung auf die Zielgerade der Österreicher Johannes Rohrweck von den Beinen und kam dabei auch selbst zu Sturz. Dadurch erbte hinter dem siegreichen Lokalmatador Leman der französische Weltcup-Führende Bastien Midol Platz zwei. Johannes Rohrweck rappelte sich nach dem Crash mit Marc Bischofberger schneller hoch als der Schweizer und eroberte als Dritter seinen ersten Weltcup-Podestplatz seit Dezember 2015 in Innichen.

Alex Fiva verzichtete aus familiären Gründen auf einen Start. Fiva, der vor Wochenfrist im schwedischen Idre gewann, wurde vor drei Tagen erstmals Vater.

Quelle: Swiss-Ski, ÖSV

Foto: Swiss skicrossteam insta

 

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

17 + vierzehn =

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Send this to a friend