Weltcup Herren

Filip Zubcic gewinnt Riesenslalom in Santa Caterina

SANTA CATERINA, ITALY - DECEMBER 5: @title@ during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Giant Slalom on December 5, 2020 in Santa Caterina Italy. (Photo by @photographer@)

Der Kroate Filip Zubcic hat den ersten von zwei Riesenslaloms im italienischen Santa Caterina gewonnen und damit seinen zweiten Weltcupsieg gefeiert. Nachdem er nach dem ersten Durchgang noch auf Platz sechs gelegen war, gelang ihm mit einer fulminanten Fahrt im Finale der Sprung an die Spitze. Der Slowene Zan Kranjec, Führender nach dem ersten Durchgang , wurde am Ende Zweiter, 0,12 Sekunde hinter Sieger Zubcic. Drittplatzierter war Marco Odermatt, der sich damit über seinen zweiten Podestplatz in dieser Saison nach Sölden freuen durfte.

Auf Platz vier landete mit Loic Meillard ein weiter Schweizer. Alexis Pinturault wurde Fünfter, gefolgt von Tommy Ford. Der Pole Adam Zampa konnte sich im Finale beträchtlich steigern und erreichte als Siebenter sein bestes Weltcupresultat. Auch sein Bruder Andreas erreichte als 24. Weltcuppunkte. „Es ist großartig, wieder ein Rennen zu gewinnen, vor allem bei so schwierigen Verhältnissen. Ich bin gut drauf und derzeit wirklich schnell im Riesenslalom“, meinte Sieger Zubcic im Interview mit dem ORF. Sein Ziel sei es einfach gewesen, schnell zu fahren.

Für Österreichs Herren reichte es nicht ganz an die Spitze, allerdings gab es eine leichte Steigerung gegenüber dem Rennen von Sölden, und das, obwohl der Beste nach dem ersten Durchgang, Manuel Feller, im Finale nach einen Innenskifehler ausgeschieden war. „Das Skifahren war nicht so schlecht, das lässt zumindest hoffen“, meinte der Salzburger. Das beste Ergebnis der ÖSV-Herren erreichte Marco Schwarz als 14. Vor allem mit seinem zweiten Durchgang, in der er sich um neuen Ränge verbessern konnte, war er sehr zufrieden. Nach seiner überstandenen COVID-Erkrankung zeigt die Formkurve eindeutig nach oben. Auch Adrian Pertl zeigte mit der hohen Startnummer 63 eine gute Leistung, er wurde 20. Für Roland Leitinger (26.) lief es hingegen nicht nach Wunsch.

Aus Schweizer Sicht komplettierten Semyel Bissig (16.) und Justin Murisier (25.) das Manschaftsergebnis. Morgen steht in Santa Caterina ein weiterer Riesenslalom am Programm.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

acht − sechs =