Weltcup Herren

Gebrochener Knöchel für Henrik Kristoffersen

Henrik_Kristoffersen_im_Interview_mit_skionline_in_Alta_Badia

Henrik Kristoffersen ist beim Motocross in Österreich gestürzt und hat sich dabei den Knöchel verletzt. Nach Informationen aus einem Telefoninterview mit Lars Kristofferson (Vater von Henrik) durch die norwegischen VG Zeitung wird er vier bis sechs Wochen ausfallen.

Der Unfall ereignete sich vor einigen Wochen in Österreich. Kristoffersen brach sich den linken Knöchel, als er einen Sprung nicht richtig landen konnte. Henrik Kristoffersen muss zur weiteren medizinischen Behandlung nach Norwegen zurückkehren. Er hatte geplant, im Frühjahr in den deutschen Skihallen zu trainieren, doch diese sind derzeit wegen Covid-Beschränkungen noch gesperrt.

Der Beginn der olympischen Saison von Kristoffersen ist damit bereits gestört, aber ohne allzu großen Schaden, wenn alles nach Plan läuft. Er soll im August wieder mit dem Training auf Schnee beginnen. Der Norweger hat einen schwierigen Winter hinter sich mit nur zwei WC-Erfolgen (beide im Slalom): in Madonna di Campiglio und in Chamonix. Damit wurde er Dritter in der Weltcup-Slalomwertung.

Quelle: VG Zeitung/ Schibsted Verlag

Foto: skionline

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

5 × vier =