Weltcup Herren

Gröden-Abfahrt wegen Schlechtwetters abgesagt

Gröden-Abfahrt_wegen_Schlech_wetters_abgesagt

Die Traditionsabfahrt der Alpin-Herren in Gröden ist 2019 ausgefallen. Aufgrund des anhaltend schlechten Wetters mit Schnee und Regen und der Prognosen für den weiteren Tag war die Absage für die Rennleitung letztlich alternativlos.

In der Nacht auf Samstag gingen im oberen Abschnitt der Saslong um die 20 Zentimeter Neuschnee nieder, auch am Vormittag schneite und regnete es noch. Da sich auch für den weiteren Tag kein günstiges Wetterfenster abzeichnete, kam die Absage recht früh. Wie der Ski-Weltverband (FIS) mitteilte, werde später informiert, wo das Rennen nachgetragen werden soll.

Erster, möglicher Ersatzort ist Bormio, wo es nach Weihnachten mit Abfahrt und einer Kombination weitergeht. Auch Kvitfjell in Norwegen ist ein Kandidat. Dort stehen Anfang März bereits eine Abfahrt und ein Super-G auf dem Programm.

Die Gröden-Abfahrt hätte am Samstag um 11.45 Uhr über eine bereits verkürzte Strecke gestartet werden sollen. „Bei den Wetterbedingungen, die da vorgeherrscht haben letzte Nacht, und wie es jetzt schneit, da wird die Piste einfach sehr darunter gelitten haben“, erläuterte Hannes Reichelt.

Schon am Freitag hatte hartnäckiger Nebel immer wieder den Super-G verzögert und letztlich zum vorzeitigen Abbruch nach 48 Läufern geführt, womit das Ergebnis aber gültig war. Für manche Weltcup-Läufer stand am Samstag somit früher die Autofahrt über das Grödner Joch ins benachbarte Gadertal und weiter
ins Skigebiet Alta Badia am Plan, wo am Sonntag ein Riesentorlauf und am Montag ein Parallel-RS über die Bühne gehen sollen. Es wird besseres Wetter vorhergesagt.

Quelle: FIS, APA

Foto: Saslong Classic Club

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

1 + fünfzehn =