Weltcup Herren

Henrik Kristoffersen siegt im Riesenslalom von Alta Badia

ALTA BADIA, ITALY - DECEMBER 19: Marco Odermatt of Team Switzerland takes 2nd place, Henrik Kristoffersen of Team Norway takes 1st place, Manuel Feller of team Austria takes 3rd place during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Giant Slalom on December 19, 2021 in Alta Badia Italy. (Photo by Alexis Boichard/Agence Zoom)

Henrik Kristoffersen meldete sich heute in Alta Badia als Sieger im alpinen Skiweltcup zurück. Der Norweger gewann erstmals seit zwei Jahren einen Riesenslalom und sicherte sich damit seinen 24. Weltcupsieg. Der Schweizer Marco Odermatt, Sieger in den bisherigen zwei Rennen in dieser Disziplin, belegte mit 0,31 Sekunden Rückstand den zweiten Platz. An der dritten Stelle landete der Österreicher Manuel Feller, der sich damit den zweiten Podestplatz in Folge in einem Riesenslalom sicherte.

Das Ergebnis des ersten Durchgangs wurde im Finale ordentlich durcheinander gebracht. Henrik Kristoffersen siegte vom siebten Platz aus. Für die eigentliche Überraschung des Tages sorgte aber der 25jährige Vorarlberger Patrick Feurstein. Er war als 27. des ersten Durchgangs ins Rennen gegangen und hatte eine Laufbestzeit hingelegt, an der viele der nachfolgenden Konkurrenten scheiterten. Letztlich erreichte der Bregenzerwälder den vierten Platz und damit sein mit Abstand bestes Weltcupresultat. Das ist umso bemerkenswerter, nachdem er die ganze letzte Saison krankheitshalber kein einziges Rennen hatte bestreiten können.

„Es ist ein super Gefühl. Im zweiten Lauf war es wirklich perfekt“, meinte der lachende Sieger Kristoffersen im Interview. Er habe sehr viel am Material gearbeitet und noch heute etwas Neues probiert. Diese Rechnung war offensichtlich aufgegangen. Auch Manuel Feller freute sich sichtlich über einen erneuten Podestplatz. Er komme immer gerne nach Alta Badia und genieße die besondere Stimmung bei dieserm Rennen.

Als Zehnter rundete Stefan Brennsteiner eine gute Mannschaftsleistung des ÖSV ab. Marco Schwarz belegte den 18. Platz. Für die Schweiz sorgte neben Odermatt auch Justin Murisier als Siebter für einen Spitzenplatz. Loic Meillard (13.), Gino Caviezel (20.) und Daniele Sette (26.) rundeten das Mannschaftsergebnis ab.

Morgen steht in Alta Badia ein weiterer Riesenslalom auf dem Programm.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

10 + 1 =