Weltcup Herren

Karriereende für Mauro Caviezel

Die Serie der Rücktritte im alpinen Skiweltcup der Herren geht weiter. Nach Beat Feuz und Matthias Mayer hat nun auch Mauro Caviezel seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der Gewinner des Super-G-Weltcups 2019/20 wird ab sofort keine weiteren Rennen mehr bestreiten. «Nach meiner jüngsten Verletzung geht es mir wieder gut. Leider aber nicht gut genug, um wieder in den Skirennsport einzusteigen», so der Bündner, der wiederholt von Verletzungen heimgesucht worden war.

Der Schlussstrich fällt dem Bündner Athleten schwer: «Mit klarem Kopf und nach reiflicher Überlegung musste ich mir schweren Herzens leider eingestehen, dass für mich der Zeitpunkt gekommen ist, als aktiver Skirennfahrer zurückzutreten.» Der Speed-Spezialist hat in seiner Karriere einige Hochs und Tiefs erlebt. Im Weltcup fuhr er insgesamt zwölfmal auf das Podest, holte sich die kleine Kristallkugel im Super-G und gewann bei der Heim-WM in St. Moritz in der Kombination die Bronzemedaille. Seinen einzigen Weltcupsieg feierte er bei einem Super-G in Val d´Isère im Dezember 2020. Immer wieder wurde er von schweren Verletzungen ausgebremst, zuletzt beim Super-G im November in Lake Louise – in der Comebacksaison nach einer vorangegangenen Verletzung.

Seine Entscheidung wird Caviezel bei den Rennen der Herren in Wengen am kommenden Wochenende näher erläutern.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

eins × drei =