Weltcup_Damen

Katharina Liensberger siegt im Slalom von Aare

ARE, SWEDEN - MARCH 12: Mina Fuerst Holtmann of Team Norway takes 2nd place, Katharina Liensberger of team Austria takes 1st place, Michelle Gisin of Team Switzerland takes 3rd place during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Slalom on March 12, 2022 in Are Sweden. (Photo by Jonas Ericsson/Agence Zoom)

Die Österreicherin Katharina Liensberger hat den heutigen Slalom in Aare gewonnen und damit an jenem Ort ihren dritten Weltcupsieg feiern können, wo sie schon ihren Premierensieg gefeiert hatte. In einem spannenden Rennen, in dem das Ergebnis des ersten Laufes ordentlich durcheinander gebracht wurde, siegte die Vorarlbergerin 0,16 Sekunden vor der Norwegerin Mina Fürst Holtmann. An der dritten Stelle landete die Schweizerin Michelle Gisin (+0,25).

Petra Vlhova, die nach dem ersten Durchgang Zweite gewesen war, fiel im Finale auf Platz vier zurück, sicherte sich aber dennoch vorzeitig die kleine Kristallkugel. Im Gesamtweltcup folgt nächste Woche eine knappe Entscheidung, denn die Slowakin liegt nur noch 56 Punkte hinter Mikaela Shiffrin zurück, die heute Neunte wurde. Platz fünf ging an die Deutsche Lena Dürr, die wie schon bei den Olympischen Spielen nach dem ersten Lauf in Führung gelegen war. Ihre Nerven spielten im Finale aber wiederum nicht ganz mit.

„Beim vierten Platz bei der WM in Aare habe ich mich so geärgert, dass ich mir gesagt habe, das passiert mir nicht mehr. Es fühlt sich wirklich unglaublich an, hier wieder gewinnen zu können“, meinte Siegerin Liensberger im Interview. Ihre Teamkollegin Katharina Truppe beendete das Rennen auf dem guten sechsten Platz. Franziska Gritsch zeigte als Zwölfte ebenfalls eine gute Leistung. Katharina Huber landete auf Platz 14, während Katharina Gallhuber im zweiten Durchgang auf Platz 25 zurückfiel.

Die Schweizer Damen mussten ohne Wendy Holdener an den Start gehen, die sich beim gestrigen Riesenslalom verletzt hatte. Michelle Gisin war mit ihrem Podestplatz natürlich sehr zufrieden, wie auch Melanie Meillard mit Rang acht. Aline Danioth beendete das Rennen als 19., während Nicole Good mit der hohen Nummer 52 noch 25 wurde.

Nächste Woche wird der alpine Skiweltcup der Damen im französischen Courchevel beschlossen.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

2 + neun =