Weltcup_Damen

Lara Gut-Behrami gewinnt die Abfahrt in Altenmarkt-Zauchensee

ZAUCHENSEE, AUSTRIA - JANUARY 15: Lara Gut-behrami of Team Switzerland celebrates during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Women's Downhill on January 15, 2022 in Zauchensee Austria. (Photo by BEZARD Hans/Agence Zoom)

Lara Gut-Behrami ist die erste Siegerin einer Damenabfahrt im Jahr 2022. Die Schweizerin konnte damit auch die Siegesserie der Italienerin Sofia Goggia, die beim heutigen Rennen in Altenmarkt-Zauchensee ausschied, stoppen. in der Kompression kam sie zu Sturz und landete im Netz. Nachdem sie auf Skiern ins Tal gegangen war, soll sie im Hotel an Kopfschmerzen gelitten haben. So siegte Gut-Behrami knapp mit 0,10 Sekunden Vorsprung auf die Deutsche Kira Weidle. Als Drittplatzierte durfte sich die Österreicherin Ramona Siebenhofer (+0,44) über ihren ersten Podestplatz in dieser Saison freuen.

Platz vier ging an die Italienerin Nadia Delago, die zuletzt aufsteigende Form gezeigt hatte. Dahinter klassierten sich die Kanadierin Marie-Michelle Gagnon und Delagos Teamkollegin Federica Brignone auf den Rängen fünf und sechs. Die beiden Vorarlbergerinnen Christine Scheyer und Ariane Rädler klassierten sich als Zehnte und Elfte im erweiterten Spitzenfeld. In den Weltcuppunkterängen landeten auch Mirjam Puchner (17.), Nadine Fest (22.), Elisabeth Reisinger (23.) und Tamara Tippler (27.).

Ihr 34. Weltcupsieg, der zwölfte in der Abfahrt, war für Lara Gut-Behrami ein besonders wichtiger, da ihre bisherige Saison von einer Erkältung und einer Corona-Infektion geprägt gewesen war. „Ich bin früh, dass ich wieder in den Rhythmus kommen kann. Es fehlt noch etwas an Konstanz, da ich immer noch etwas müde bin“, meinte die Tessinerin. Auch Kira Weidle zeigte sich über ihren Podestplatz erleichtert, nachdem ihre Saison bisher eher durchwachsen verlaufen war. Ramone Siebenhofer erklärte, dass sie lange um ihren dritten Platz gezittert habe. „Zuschauen und warten im Ziel sind für mich schlimmer als das Fahren“, erklärte sie im Interview.

Angeführt von Gut-Behrami präsentierten sich die Schweizer Damen mannschaftlich stark. Die zweitbeste Leistung zeigte Corinne Suter mit Platz sieben, Jasmine Flury schaffte mit Platz neun ebenfalls eine Top 10 Platzierunng. Bemerkenswert ist auch die Leistung der jungen Noemie Kolly als 14. In den Punkterängen landeten auch Priska Nufer (18.), Joana Hählen (24.), Wendy Holdener (25.) und Jasmina Suter (28.).

Morgen steht bei den Damen ein Super-G in Altenmarkt-Zauchensee am Programm, der Start erfolgte um 11.30 Uhr.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

20 − 6 =