Weltcup_Damen

Magoni ist der neue Trainer von Meta Hrovat

Livio_Magoni_wird_mit_Meta_Hrovat_zusammenarbeiten

Alles, was noch fehlte, war die offizielle Ankündigung. Diese kam heute auf der Pressekonferenz des slowenischen Verbandes: Livio Magoni wird zumindest für die Olympiasaison 2021/22 zum technischen Stab der slowenischen Frauen-Nationalmannschaft gehören und damit nach dem Abschied von Petra Vlhova ein neues Abenteuer mit Meta Hrovat beginnen.

Magoni wird Teil des Trainer- und Skitechnikerteams sein, das für Meta Hrovat, Ana Bucik, Tina Robnik und Andreja Slokar verantwortlich ist. Er wird hauptsächlich Meta Hrovat betreuen. Magoni wurde der hellste Stern des slowenischen Teams anvertraut: 23 Jahre alt, bereits viermal auf dem Weltcup-Podium (immer im Riesenslalom und immer auf Platz 3), aber mit einem Potenzial, das noch nicht zu 100% ausgeschöpft ist. Die Slalomfahrerin aus Podkoren, dem Dorf, das dem Hang von Kranjska Gora seinen Namen gibt (wo Meta zwei ihrer vier Podiumsplätze in der Maximalstrecke erobert hat), hat gerade ein Jahr voller Höhen und Tiefen hinter sich, das aber mit einem guten dritten Platz im Riesen beim Finale von Lenzerheide endete.

Das Team von Hrovat ist klein: Magoni und der Skitechniker, der sie seit Jahren bei Salomon begleitet. Es ist geplant, dass ab dem 1. Juni die Arbeit beginnt und Hrovat sofort auf den Stilfserjochgletscher kommt. Magonis Vertrag mit dem slowenischen Verband ist auf jährlicher Basis. „Auch wenn der Verband schon mit mir über den nächsten olympischen Zyklus gesprochen hat. Ich ziehe es vor, einen Schritt nach dem anderen zu machen“, kommentiert Magoni in italienischen Medien.

Livio Magoni wird in den kommenden Wochen auch das Projekt „Magoni International Ski Team“ starten. Dieses Projekt ist in Sterzing angesiedelt, wo er auf den wichtigsten Pisten der Gegend trainieren wird. Worum es dabei geht? „Wir werden die Möglichkeit geben, junge Leute und Athleten außerhalb des Rahmens ihrer jeweiligen Verbände wachsen zu lassen, es ist eine Idee, an der ich schon seit einiger Zeit arbeite und die ich mit großer Aufmerksamkeit betreuen möchte. Wir werden eine Turnhalle haben, Schwimmbäder, einen eigenen Physio, alles, was man braucht, um eine erstklassige Schule zu schaffen“, sagt Magoni abschließend.

Quelle: Slowenische Skiverband

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Elina Kalela

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

3 − 3 =