Weltcup Herren

Marco Odermatt triumphiert in Adelboden

ADELBODEN, SWITZERLAND - JANUARY 7: @title@ during the Audi FIS Alpine Ski World Cup Men's Giant Slalom on January 7, 2023 in Adelboden, Switzerland. (Photo by @photographer@)

Der klassische Riesenslalom der Herren in Adelboden war wie schon im vergangenen Jahr auch heuer wieder die große Show des Marco Odermatt. Der 25-jährige Nidwaldener triumphierte am Chuenisbergli in überlegener Manier und bot vor der einmaligen Kulisse mit mehr als 20.000 Zuschauern eine beeindruckende Vorstellung. Er siegte 0,73 Sekunden vor dem Norweger Henrik Kristoffersen. Sein drittplatzierter Landsmann Loic Meillard lag bereits 1,66 Sekunden zurück.

Nach einem Sturz des Franzosen Victor Muffat-Jeandet, der nach einer guten Leistung im ersten Durchgang im Finale gestürzt war und abtransportiert werden musste, entwickelte sich das Finale nach einer längeren Unterbrechnung äußerst dramatisch. Der nach dem ersten Lauf zweitplatzierte Kristoffersen legte eine hervorragende Zeit vor, fast eine Sekunde schneller als die Konkurrenz. Marco Odermatt aber flog dem Ziel förmlich entgegen und fixierte seinen 17. Weltcupsieg im Stile eines ganz Großen. Im Gesamtweltcup hat er bereits mehr als 1.000 Punkte gesammelt, weshalb der Rekord von Hermann Maier arg gefährdet sein dürfte.

Respekt zollte auch Manuel Feller dieser Leistung. Der Tiroler wurde als bester Österreicher Vierter und zeigte sich mit dieser Platzierung äußerst zufrieden. Beachtlich ist dies vor allem nach seiner Aussage, dass er seit Alta Badia nur drei Läufe im Riesenslalom absolviert habe. Marco Schwarz konnte mit Platz sieben ebenfalls überzeugen. Stefan Brennsteiner (13.), Raphael Haaser (14.) und Patrick Feurstein komplettierten eine gute Mannschaftleistung der ÖSV-Herren.

Die Show gehörte am heutigen Tage aber den Schweizer Herren. Dazu trug neben Odermatt und Meillard auch Gino Caviezel mit Rang acht bei. Thomas Tumler (19.), Daniele Sette (23) und Fadri Janutin (39.) konnten mit hohen Startnummern ebenfalls überzeugen.

Morgen wird auch dem Chuenisbergli ein Slalom gefahren. Der Start zum ersten Durchgang erfolgt um 10.30 Uhr.

 

Foto: Agence Zoom

Über den Autor

Redaktion skionline

Feedback

Hier klicken und einen Kommentar hinzufügen

vier × zwei =